Rezept Tapioka Blanc Manger mit Doerrfruechte Kompott

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tapioka-Blanc Manger mit Doerrfruechte-Kompott

Tapioka-Blanc Manger mit Doerrfruechte-Kompott

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13817
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4653 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Melissentee !
Gegen Blähungen,Krämpfe, Schlaflosigkeit und Magenbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4 dl Vollrahm
6 dl Milch
200 g Mandeln geschaelt und gemahlen
1 klein. Bitteramaretti fein zerstossen
20 g Tapioka; statt Gelatine
120 g Zucker
1/2 Tl. Zitronenschale, abgerieben
150 g gedoerrte Aprikosen
150 g Entsteinte Zwetschgen
125 ml Dunkler Portwein; oder Sherry, nach Geschmack
150 ml Rotwein
3  Orangen; Saft
1/2  Orange; abgeriebene Schale
1/2  Zitrone in kleine Schnitze
3 El. Rohzucker
1 klein. Stueck Sternanis; fakultativ
1  Zimtstengel
4  Feigen
16  Aprikosen
12  Entsteinte Pflaumen
8  Apfelringe
2 El. Zucker
4 dl Apfelsaft; Menge anpassen
1 Tl. Maizena
1 El. Wasser
Zubereitung des Kochrezept Tapioka-Blanc Manger mit Doerrfruechte-Kompott:

Rezept - Tapioka-Blanc Manger mit Doerrfruechte-Kompott
Tapioka-Blanc Manger: Rahm, Milch und Zucker vermischen, die geriebenen Mandeln dazugeben und fuer mindestens eine Stunde ziehen lassen. Danach bei nicht zu starker Hitze aufkochen lassen und unter staendigem Ruehren die Zitronenschale, das zerstossene Amaretti und den Tapioka unterruehren. Achtung: der Tapioka setzt sich sehr gerne auf dem Pfannenboden mit den Mandeln ab und brennt an, also auf kleinem Feuer und unter gutem Ruehren koecheln, bis der Tapioka schoen glasig und durchsichtig ist. In eine ausgespuelte Schuessel oder Gratinform giessen und bis zum voelligen Erkalten immer wieder leicht durchruehren. Gut gekuehlt mit der warmen Doerrfruechte-Kompot - siehe unten - servieren. Das Blanc Manger eignet sich gut zum Tieffrieren. Doerrfruechte-Kompott, mit Wein: Die Doerrfruechte ueber Nacht in genuegend Wasser einlegen. Am naechsten Tag die Fruechte im Einweichwasser weichkochen und auf die Seite stellen. Die restlichen Zutaten in einer Pfanne zusammen aufkochen und auf kleinem Feuer etwas einkochen lassen, bis ein wuerziger Geruch aus der Pfanne steigt. Dann mindestens 3 dl (bezogen auf 4 Portionen) Kochwasser der Fruechte beifuegen. Nochmals aufkochen und ueber die Fruechte giessen. Doerrfruchte-Kompott, alkoholfrei: die Doerrfruechte ueber Nacht einweichen. Abgiessen, in eine Pfanne geben, mit Apfelsaft bedecken, Zucker beigeben und kochen, bis die Fruechte weich sind. Durch ein Sieb giessen, den Saft auffangen. Maizena mit Wasser verruehren, zugeben und unter Ruehren zu Sirup kochen. Ueber die Fruechte giessen. Beide Kompotts koennen auch kalt zu einem Panettone, Weihnachtsstollen oder Cake serviert werden. * Quelle: Radio Drs 1, 5.12.94 Siesta, Anita Rauch Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Sun, 01 Jan 1995 Stichworte: Suessspeise, Kalt, Mandel, Tapioka, Doerrfrucht, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Staudensellerie, Stangensellerie klassisches Würz- und SuppengemüseStaudensellerie, Stangensellerie klassisches Würz- und Suppengemüse
Sellerieknollen haben einen herben Charakter, ganz anders als der Staudensellerie mit seinen knackig-frischen Stängeln und buschigen Blättern.
Thema 20889 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Blüten und Blumen Rezepte für die sommerliche KücheBlüten und Blumen Rezepte für die sommerliche Küche
Aus der japanischen Küche wohlbekannt, aber als Dekoration meist am Tellerrand liegengelassen, werden Blüten als Nahrungsmittel oft noch verkannt. Was in früheren Jahrhunderten Gang und Gebe war, wird heute jedoch wieder neu entdeckt.
Thema 9950 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Saibling - gesund, lecker und abwechslungsreichSaibling - gesund, lecker und abwechslungsreich
Der Saibling (Salvelinus) verspricht ein unvergessliches Geschmackserlebnis – befand schon der große französische Koch Auguste Escoffier in seinen Tagebuchaufzeichnungen, nachdem ihm der leckere Fisch einst in der Schweiz serviert wurde.
Thema 6517 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |