Rezept Tandoori Truthahn

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Tandoori-Truthahn

Tandoori-Truthahn

Kategorie - Geflügel, Pute, Braten, Gäste, Menu Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28643
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11144 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Birne !
Steigern die Konzentration, gegen Bluthochdruck und bei Wechselbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 14 Portionen / Stück
1  Zwiebel; gehackt
4  Knoblauchzehe; feingehackt
2 El. Butter
1/2 Tl. Kreuzkümmel; gemahlen
1/2 Tl. Kurkuma
1/2 Tl. Koriander; gemahlen
1/2 Tl. Salz
1 Tas. Linsen
1 Tas. Basmati-Reis
3 Tas. water
1/2 Tas. Rosinen
1/2 Tas. Pistazienkerne; gehackt
1  Truthahn; (5-6 kg)
- - Salz und Pfeffer
3/4 Tas. Tandoori-Paste; Fertigprodukt oder selbstgemacht
3/4 Tas. Joghurt
1/2 Tl. Kreuzkümmel; gemahlen
1 Tl. Chilipulver
4  Knoblauchzehen; feingehackt
- - Limettensaft
- - Geflügelfond; nach Wunsch
Zubereitung des Kochrezept Tandoori-Truthahn:

Rezept - Tandoori-Truthahn
Füllung: Zwiebel und Knoblauch in Butter weichdünsten. Gewürze zugeben, 5 Minuten köcheln lassen, beiseite stellen. Linsen und Reis mit dem Wasser 15 Minuten kochen lassen, dann die Gewürzmischung zufügen und 10 Minuten weiter kochen lassen. Rosinen und Pistazien untermischen. Zum Abkühlen beiseite stellen. (Damit werden Hals- und Bauchhöhle des Truthahns gefüllt). Truthahn: Hals und Innereien entfernen. Truthahn gründlich waschen, trockentupfen und von innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Löffel die Füllung auf Hals- und Bauchhöhle verteilen. Tandoori-Paste mit den restlichen Zutaten vermengen und zu einer glatten Paste verarbeiten. 1/4 der Mischung unter die Haut des Truthahns geben, den Rest daraufstreichen. Etwas Marinade zurückbehalten (dient später zum Bepinseln). Über Nacht marinieren lassen [optional]. Truthahn auf ein Gitter über die Fettpfanne des Ofens setzen und bei ca. 160 Grad C braten, dabei regelmäßig mit Fleischsaft und evtl. etwas angerührter Paste bestreichen. Evtl. Geflügelfond in die Fettpfanne gießen. Nach Möglichkeit ein Fleischthermometer verwenden. Der Truthahn sollte eine Kerntemperatur von 80 Grad C haben und rundum braun sein. Bratdauer etwa 15 Minuten pro Pfund Gewicht (ohne Füllung etwas kürzer). Zuerst auf die Brustseite legen, ab und zu wenden. Wenn der Truthahn auf der Brustseite liegt - im Gegensatz zum Huhn - gart er gleichmäßiger und das Brustfleisch bleibt saftiger. Den Truthahn auf ein Tranchierbrett legen und mit Alufolie einpacken. Etwa 15 Minuten ruhen lassen. Währenddessen evtl. Sauce aus dem Bratensaft herstellen / andere Gerichte im Ofen aufwärmen (Beilagen). Vor dem Zerlegen den Truthahn nach Wunsch mit etwas Limettensaft besprenkeln. Nach einem Rezept der LA Times abgewandelt, ergänzt, übersetzt, erfasst und getestet (mit einer 3-kg Babypute, OHNE Füllung) von Petra Hildebrandt

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Molekulare Küche und Gastronomie - die Küche als Labor ?Molekulare Küche und Gastronomie - die Küche als Labor ?
Was passiert, wenn ein Schnitzel brät? Es wird dunkel, knusprig und lecker. Aber warum? Was passiert auf einer molekularen Ebene?
Thema 13199 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Curry Gewürz mit oder ohne Wurst einfach ExotischCurry Gewürz mit oder ohne Wurst einfach Exotisch
Kein anderes Gewürz erhitzt die Gemüter der Feinschmecker so sehr wie Curry - und das vor allem deshalb, weil Curry gar kein einzelnes Gewürz, sondern eine Mischung aus Gewürzen ist.
Thema 6937 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen
Hausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis SchweinsbratenHausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis Schweinsbraten
Was für den Deutschen der Hackbraten, ist für den Österreicher der Schweinsbraten. In der österreichischen Küche wird gerne deftig gekocht.
Thema 12699 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |