Rezept TANDIR CORBASI SUPPE AUS DER KOCHGRUBE

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept TANDIR CORBASI - SUPPE AUS DER KOCHGRUBE

TANDIR CORBASI - SUPPE AUS DER KOCHGRUBE

Kategorie - Suppe, Eintopf, Tuerkei Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28440
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5385 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Haferflocken zum Bestreuen !
Rösten Sie Haferflocken mit etwas Zucker und Butter bei schwacher Hitze in der Pfanne. Die Flocken eignen sich gut zum Bestreuen der Plätzchen. Es sieht schön aus, und die Kekse bekommen einen nussigen Geschmack.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
50 g Hackfleisch
50 g Fett
50 g Zwiebeln; fein gehackt
25 g Tomatenpueree
50 g Linsen; ueber Nacht eingeweicht
25 g Kichererbsen; ueber Nacht eingeweicht
50 g Getrocknete Gartenbohnen; ueber Nacht eingeweicht
50 g Bulgur
1 1/2 l Fleischbruehe
1 Tl. Paprikapulver
1/2 Tl. Schwarzer Pfeffer; gemahlen
1/2 Tl. Getrocknete Minze
- - Salz
- - Ilka Spiess Nach Nevin Halici Tuerkisches Kochbuch
Zubereitung des Kochrezept TANDIR CORBASI - SUPPE AUS DER KOCHGRUBE:

Rezept - TANDIR CORBASI - SUPPE AUS DER KOCHGRUBE
In Konya wird Tandir-Suppe immer am Backtag zubereitet. Sie ist nach der Kochgrube benannt, in der sie gekocht wird. Alle Zutaten werden roh in einen Steingutkochtopf gegeben, dann legt man den Deckel auf und dichtet ihn mit einer Paste aus Mehl und Wasser ab. Der Topf wird in die heisse Asche gestellt, die in der Grube zurueckgeblieben ist, nachdem frueh am Tag Brot gebacken wurde. Die Suppe kocht darin und ist rechtzeitig fuer die Mittagsmahlzeit fertig. Dass man an der archaeologischen Ausgrabungsstaette von Catalhoeyuek, nicht weit von Konya entfernt, Linsen und Bulgur (geschroteten Weizen) und tandiraehnliche Kochgruben gefunden hat, deutet darauf hin, dass der Vorlaeufer dieses Gerichts in Konya schon vor 7000 bis 8000_Jahren gegessen wurde. Zubereitung: Hackfleisch, Fett und Zwiebeln in einen Topf geben und 4-5 Minuten unter gelegentlichem Umruehren braten. Tomatenpueree zugeben und l Minute ruehren. Linsen, Kichererbsen, Bohnen und Bulgur hinzufuegen. Die Bruehe angiessen, dann Paprikapulver, schwarzen Pfeffer und Minze unterruehren, zudecken, zum Kochen bringen und die Hitze reduzieren. 2/2-3 Stunden kochen, bis Bohnen und Kichererbsen weich sind. Salzen, weitere 10 Minuten kochen, dann heiss im Topf servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus JapanTempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus Japan
Fisch im Bierteig, süßes Schmalzgebackenes, frittierte Kartoffelstäbchen – das alles sind Gerichte, welche die Kategorie „Leichte Küche“ wahrhaftig nicht verdient haben.
Thema 11273 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Möhren und Karotten gesundes WurzelgemüseMöhren und Karotten gesundes Wurzelgemüse
Möhren, Karotten, Mohrrüben, Gelberüben – das Wurzelgemüse kennt man sicher schon seit der Steinzeit und unter vielerlei Namen.
Thema 9507 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5806 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |