Rezept Szegediner Gulasch (Szekelygulyas) Ungarn

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Szegediner Gulasch (Szekelygulyas) - Ungarn

Szegediner Gulasch (Szekelygulyas) - Ungarn

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13804
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 18045 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 3

Küchentipp: Salbeitee !
Gegen Blähungen, Angina , Blasenentzündungen, Gicht ,Gallenbeschwerden, Kramfadern,Wechselbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
800 g Mageres Schweinefleisch
4 gross. Zwiebeln
2  Tas. Fleischbruehe; aus Bruehwuerfeln
4 El. Bratfett
500 g Sauerkraut; aus der Dose
2 Tl. Edelsuesses Paprikapulver
1 Tl. Kuemmel
1  Tas. Saure Sahne
Zubereitung des Kochrezept Szegediner Gulasch (Szekelygulyas) - Ungarn:

Rezept - Szegediner Gulasch (Szekelygulyas) - Ungarn
Vorbereitungszeit: 15 Minuten, Garzeit: 1 1/2 Stunden. Erforderliches Kuechengeraet: Grosser Topf mit Deckel. Das wird vorbereitet: Das Fleisch von Haeuten, Sehnen und Fett befreien und in gleichgrosse Wuerfel schneiden. Die Zwiebeln schaelen und in Scheiben schneiden. Die Fleischbruehe nach Vorschrift zubereiten. So wird's gemacht: Das Bratfett im Topf schmelzen und die Zwiebelscheiben unter staendigem Ruehren darin goldbraun braten. Die Fleischwuerfel, das Sauerkraut, das Paprikapulver, den Kuemmel und die Fleischbruehe zu den Zwiebeln geben, alles gut mischen und zugedeckt 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Die Kochfluessigkeit vom Fleisch und dem Kraut abgiessen, mit der sauren Sahne verruehren und wieder unter das Gulasch heben. Alles bei schwacher Hitze noch einmal erwaermen und durchziehen lassen. Das passt dazu: Salzkartoffeln oder Kartoffelpueree. Unser Rat: Wenn Sie das Gulasch einfrieren, die saure Sahne erst nach dem Wiedererwaermen zufuegen. * Quelle: Nach Arne Krueger, Annette Wolter: Kochen heute Feinschmeckers grosses Grundkochbuch, GU, 1973 Erfasst: Ulli Fetzer ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 15 Jan 1995 Stichworte: Fleisch, Schwein, Gulasch, Sauerkraut, Ungarn, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Nougat ist keine Schokolade, aber genauso SüßNougat ist keine Schokolade, aber genauso Süß
Alleine das Wort „Nuss-Nougat-Creme“ lässt bei vielen Menschen das Wasser im Munde zusammen laufen. Sie ist eine Sünde, aber ach so lecker auf frischem Schwarzbrot oder knusprigen Weißmehlbrötchen.
Thema 12838 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Erdbeeren das Süße etwasErdbeeren das Süße etwas
Mit der Spargelzeit beginnt auch die Saison der Erdbeeren, jener roten Früchtchen, die uns das Frühjahr versüßen.
Thema 6971 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen
Nudelsalat - Frische Ideen für den Grillabend und die PartyNudelsalat - Frische Ideen für den Grillabend und die Party
Der Nudelsalat ist das Nonplusultra für den Grillabend oder die Party mit Freunden – aber ganz ehrlich: Hat er diesen Status verdient?
Thema 10169 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |