Rezept Suess saures Gemuese#

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Suess-saures Gemuese#

Suess-saures Gemuese#

Kategorie - Gemuese, Kochbanane, Ananas, Zucchini, Indien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30126
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3432 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Petersilie richtig aufbewahren !
Achten Sie darauf, dass Sie Petersilie niemals in der Nähe oder zusammen mit Äpfeln oder Tomaten aufbewahren oder lagern. Sie fault oder vergilbt sehr rasch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
175 g Tamarinde
2 El. Butterschmalz
1 Tl. Kreuzkuemmelsamen
2 El. Ingwer; frisch
2  Gruene Chilis; gehackt
1/2 Tl. Pfeffer; gemahlen
1/4 Tl. Asafoetida; kann entfallen
300 ml Molke; oder Wasser
100 g Brauner Zucker
1  Ananas; grob gewuerfelt
3  Karotten; in scheiben
2 Tl. Mangopulver
2 Tl. Paprikapulver
2 Tl. Koriander; gemahlen
275 g Paneer; gewuerfelt oder Mozzarella
3  Zucchini; grob gewuerfelt
4  Tomaten; geviertelt
2 Tl. Salz
4  Kartoffeln; grob gewuerfelt oder
3  Kochbananen; in Scheiben
Zubereitung des Kochrezept Suess-saures Gemuese#:

Rezept - Suess-saures Gemuese#
Zunaechst den Tamarindensaft zubereiten. Den Butterschmalz in einem grossen Topf erhitzen und der Reihe nach den Kreuzkuemmel, den Ingwer und die Chili anduensten. Als naechstes den gemahlenen Pfeffer und die Asafoetida hineingeben. Ein paar Sekunden danach die Molke zugeben und zum Sieden bringen. Nun den Tamarindensaft, die Ananas, die Karotten, den Paprika, den Koriander und das Mangopulver beifuegen, zum Kochen bringen und eindicken lassen. Gelegentlich umruehren, damit nichts anbrennt. Inzwischen die Paneerwuerfel fritieren. Nun die Zucchini zugeben und knapp weich garen. Dann die Paneerwuerfel beigeben. Die Tomaten und das Salz zufuegen und umruehren. Bei Verwendung von gruenen Kochbananen muessen Sie jetzt zugefuegt werden. Bei Verwendung von Kartoffeln sollte man mit dem Zufuegen so lange warten, bis die Paneerwuerfel etwas Sauce aufgesogen haben und weich und saftig geworden sind. Den Topf zugedeckt so lange koecheln lassen, bis alle Zutaten gar sind.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7301 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Slow Food - die Arche des GeschmacksSlow Food - die Arche des Geschmacks
Die Genuss-Bewegung Slow Food hat sich neben einer Schulung des Geschmackssinns und einer Entschleunigung des Essens vom Anbau bis zur Nahrungsaufnahme.
Thema 7629 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Die Ernährungspyramide - Grundstein für unsere ErnährungDie Ernährungspyramide - Grundstein für unsere Ernährung
Die Ernährungspyramide gilt als anerkanntes Modell für eine gesunde, ausgewogene Lebensweise. Wer sich nach ihr richtet, vermeidet die typischen Fett-Zuckerfallen, die nicht nur die Kilos in die Höhe schnellen lassen, sondern auch schlapp und müde machen.
Thema 12127 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |