Rezept Struffoli (Honigbaellchen)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Struffoli (Honigbaellchen)

Struffoli (Honigbaellchen)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21609
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7061 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sauce hollandaise gerinnt !
Das passiert, wenn sie zu heiß wird, oder die Butter zu schnell untergerührt wurde. Schlagen Sie ein Eigelb mit 2 EL kaltem Wasser auf einem heißen Wasserbad auf, und rühren Sie die geronnene Soße vorsichtig darunter.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 30 Portionen / Stück
250 g Mehl
4  Eier
1  Eigelb
1/2 El. Puderzucker
40 g Butter, zimmerwarm
1  Zitrone, abgeriebene Schale
1 1/2  Orange, den Saft
- - Oel zum Ausbacken
150 g Honig
50 g Orangeat
50 g Zitronat
Zubereitung des Kochrezept Struffoli (Honigbaellchen):

Rezept - Struffoli (Honigbaellchen)
Das Mehl auf die Arbeitsflaeche sieben, aufhaeufeln und eine Mulde hineindruecken. Eier, Eigelb, Puderzucker, Butter, Zitronenschale und Orangensaft hineingeben und alle Zutaten zu einem weichen, geschmeidigen Teig verarbeiten. 10 Minuten ruhen lassen. Mit bemehlten Haenden aus dem Teig fingerdicke Roellchen formen und 1 bis 2 cm lange Stueckchen abschneiden. Nochmals 5 Minuten ruhen lassen. Die Struffoli in reichlich heissem Oel goldbraun fritieren und auf Kuechenkrepp abtropfen lassen. Den Honig in einem Toepfchen erhitzen. Sobald er duennfluessig ist, Orangeat und Zitronat hineingeben. Die Struffoli in eine Schuessel geben, die Honigmischung daruebergiessen und gut durchmischen, ohne die Baellchen zu beschaedigen. Die Struffoli mit feuchten Haenden auf einer Platte zu einer Art Pyramide auftuermen. Vor dem Servieren einige Stunden oder besser ein Tag ruhen lassen. Anmerkung: Diese traditionelle Suessspeise aus dem Sueden Italiens wird in Kampanien und in den Abruzzen vor allem zu Weihnachten serviert. * Quelle: Unbekannt Erfasst von M. Herrsche Stichworte: Gebaeck, Fritieren, Italien, P30

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Party für 20 Leute wie organisiere ich das ?Party für 20 Leute wie organisiere ich das ?
Am Anfang jeder Party steht eine Idee. Oder zumindest ein Grund, wobei der nicht immer vorhanden sein muss, um mit Freunden eine Party zu feiern. Manchmal ist der Gedanke allein Grund genug.
Thema 22136 mal gelesen | 06.03.2007 | weiter lesen
Fastenkur und FastenFastenkur und Fasten
Was ist Fasten eigentlich und was passiert beim Fasten im Körper? Fasten bedeutet einen freiwilligen und zeitlich begrenzten Verzicht auf feste Nahrung.
Thema 25126 mal gelesen | 21.02.2007 | weiter lesen
Zucchini in grün oder gelb - die kalorienarme FruchtZucchini in grün oder gelb - die kalorienarme Frucht
Ob geschmort oder gedünstet, gebraten, überbacken oder gegrillt: die gurkenförmige Kürbisfrucht Zucchini (Cucurbita pepo pepo) mit ihrem milden, nussigen Geschmack ist ein wahrer Verwandlungskünstler und lässt sich in viele köstliche Gerichte verwandeln.
Thema 31627 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |