Rezept Streuselkuchen mit Füllung

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Streuselkuchen mit Füllung

Streuselkuchen mit Füllung

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27276
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5801 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rose !
Harmonisierend, leicht tonisierend und beruhigend. Hildegar von Bingen schreibt über Rose und Salbei: „Der Salbei tröstet, die Rose erfreut“.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Weizenmehl, Type 405
1  Zitrone; Schale davon
1  Hefewürfel
80 g Zucker
200 ml Milch
8 El. Öl
1 Prise Salz
3  Eier; mittelgroß
- - Fett für das Blech
200 g Butter
200 g Zucker
200 g Haferflocken, kernig
4 El. Schlagsahne
1/2 l Milch
1 Glas Vanillepuddingpulver
2 El. Zucker; etwas weniger
125 g Butter; weich
Zubereitung des Kochrezept Streuselkuchen mit Füllung:

Rezept - Streuselkuchen mit Füllung
Mehl und Zitronenschale in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hineinbröckeln. Einen Teelöffel Zucker darüberstreuen. Milch leicht erwärmen und ca 1/3 zu der Hefe gießen. Hefe, Zucker und Milch etas verrühren. Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort 15 bis 20 Minuten gehen lassen. Restliche Milch, Öl, restlichen Zucker und Salz sowie Eier verrühren. Die Flüssigkeit zum Hefevorteig geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten und weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Backblech einfetten, Hefeteig kurz durchkneten, gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Für den Belag Butter schmelzen, Zucker, Haferflocken und Sahne zufügen und alles verrühren. Die Masse auf dem Hefeteig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad C, mittlere Einschubleiste, ca. 30 Minuten goldgelb backen. Etwas auskühlen lassen und dann in ca. 24 Rechtecke schneiden (wenn er nicht gefüllt werden soll). Für die Füllung aus Milch, Vanillepudding und Zucker nach Zubereitungsvorschrift herstellen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die weiche Butter mit dem Handrührgerät gut schaumig schlagen, die Puddingmasse nach und nach unter Rühren dazugeben. Die Creme soll gleichmäßig gerührt sein. Zum Füllen wird der gut ausgekühlte Kuchen einmal durchgeschnitten. Den unteren Teigboden bestreichen Sie mit der Buttercreme, den oberen legen Sie auf. Bis zum Verzehr kalt stellen. Quelle: Werbebroschüre (Koelln) erfaßt: Sabine Becker, 14. September 1997

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Likör von der Medizin zum MixgetränkLikör von der Medizin zum Mixgetränk
Ungefähr im Jahre 1000 entstanden die ersten Vorläufer des heutigen Likör. Einige Quellen berichten von den Brüdern des Ordens Romualdo, die versuchten mit Ihrer Mischung aus Pflaumen und destilliertem Alkohol die Malaria zu bekämpfen.
Thema 8580 mal gelesen | 13.03.2007 | weiter lesen
Schlank Schminken - Fettverbrennung mit einem Lippenstift ?Schlank Schminken - Fettverbrennung mit einem Lippenstift ?
Neuer Lippenstift soll beim Abnehmen helfen. Pünktlich zur Freibadsaison erscheint der Lipgloss als glänzender Gehilfe gegen den Speck. Schon im Jahr 2007 führte Douglas einen minzigen Lippenstift ein, der den Hunger dämpft.
Thema 5612 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Weigt Watchers Diät - Abnehmen mit Punkten und MischkostWeigt Watchers Diät - Abnehmen mit Punkten und Mischkost
Das Weigt Watchers-Konzept ist eine Diät im ursprünglichen Sinn des Wortes: eine Lebensweise. Und so steht auch am Anfang einer Weight Watcher Diät der klare Blick aufs eigene Ess- und Bewegungsverhalten.
Thema 24557 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |