Rezept Strangolaprieve, Pfaffenwuerger

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Strangolaprieve, Pfaffenwuerger

Strangolaprieve, Pfaffenwuerger

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15827
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2357 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Heidekrauttee !
Gegen Harnwegerkrankungen, Steinleiden, Gicht, Rheuma, Gallenerkrankungen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
570 g Mehl
200 g Weizengriess
- - Salz
- - Pfeffer
450 g Tomaten; halbiert
1  Handvoll frische Petersilie
4  Zweige Basilikum; frische
1 gross. Stange Sellerie; mit Gruen, geviertelt
50 g Butter
- - Parmesan; frisch geriebener
Zubereitung des Kochrezept Strangolaprieve, Pfaffenwuerger:

Rezept - Strangolaprieve, Pfaffenwuerger
Mehl und Weizengriess auf die Tischplatte haeufen. In die Mitte eine Mulde druecke, dann eine Prise Salz und so viel warmes Wasser zufuegen, dass man einen Teig kneten kann. (Dabei lieber ein wenig mehr Kraft anwenden als mehr Fluessigkeit zugeben!) Kneten,rollen und zusammenfalten, bis ein glatter, elastischer Teig entsteht, der nicht weicher sein sollte als normaler Brotteig - besser sogar noch ein wenig fester. Dazu benoetigt man ungefaehr 20 bis 30 Minuten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und ruhen lassen. Tomaten, Petersilie, Basilikum, Sellerie, Zwiebel, Oel und Salz und Pfeffer in eine Kaserolle geben, zudecken und langsam koecheln lassen, bis die Tomaten zerfallen. Abkuehlen lassen, durchpassieren. Umruehren und warmhalten, bis die Sauce gebraucht wird. Fingerdicke Teigroellchen formen und in kleine Stueckchen schneiden. Leicht mit dem Daumen eindruecken und auf dem Tisch hin und her bewegen. Einen grossen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Pasta hinein geben und zwei bis drei Minuten kochen lassen. Die Nudeln herausnehmen, sobald sie an die Oberflaeche kommen. Die warme Tomatensauce daruebergiessen, dann die Butter und reichlich frisch geriebenen Parmesan hinzugeben. Alles ein wenig schuetteln und sofort servieren. * Quelle: muss geheim bleiben! Posted by K.-H. Boller modified by Bollerix ** Gepostet von K.-H. Boller Date: 25 May 1995 Stichworte: Nudeln, Gemuese, Selbstgemacht, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Keine Panik, Pannen in der Küche und beim KochenKeine Panik, Pannen in der Küche und beim Kochen
Wenn das Essen zu salzig ist, ist der Koch verliebt – das ist schön für den Koch, aber schlecht für die Gäste. Kleine Tricks können jedoch das Schlimmste verhindern und die typischen Küchenpannen wieder ausbügeln.
Thema 7443 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Frühlingsgemüse - zart und gesundFrühlingsgemüse - zart und gesund
Im Frühling haben viele wieder Lust auf leichtes, gesundes Essen, da bietet sich das zarte Frühlingsgemüse idealerweise an, das derzeit in den Geschäften und Märkten angeboten wird.
Thema 11386 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Eisen: Ein kraftvolles SpurenelementEisen: Ein kraftvolles Spurenelement
Eisen (Ferrum) ist ein essentielles Spurenelement und für den menschlichen Körper unverzichtbar. Ob Sauerstofftransport, Zellatmung oder Blutbildung – ohne Eisen geht hier nichts.
Thema 3611 mal gelesen | 27.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |