Rezept Stollen I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Stollen I

Stollen I

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11478
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5496 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Reife Honigmelonen !
Reife Honigmelonen sind gelbgrün bis blassgelb. Auf keinen Fall sollten sie grün sein, dann sind sie auf jeden Fall noch unreif. Sie können Sie auch schütteln. Ist die Melone reif, dann hört man innen die Samen rasseln. Außerdem duftet die reife Frucht sehr lecker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
500 g Rosinen
60 g Orangeat
30 g Zitronat
2 El. Rum
30 g Mandelsplitter
100 ml Milch
50 g Hefe
50 g Honig
200 g Mehl, Type 550
210 g Butter; kalt
1 1/2 Tl. Salz
80 g Marzipanrohmasse
1/2  Zitrone; abgeriebene Schale
1/2  Vanilleschote; Mark
200 g Mehl, Type 550
200 g Butter; (1)
60 g Butter; (2)
- - Zucker; zum Waelzen
Zubereitung des Kochrezept Stollen I:

Rezept - Stollen I
Am Vortag: Rosinen, Orangeat und Zitronat mischen, mit Rum betraeufeln und durchziehen lassen. Nicht kalt stellen !! Vorteig:Milch mit der Hefe und dem Honig verruehren. Das Mehl zugeben und durch starkes Kneten einen festen Teig erstellen. Abgedeckt, mit Mehl bestaeubt, im Kuehlschrank gehen lassen, bis die Mehldecke stark gerissen ist. Hauptteig: Butter, Salz, Marzipanrohmasse, Zitronenschale, Vanillemark und Mehl zu einer glatten Masse verarbeiten. Vor- und Hauptteig mischen und kneten, bis ein glatter Hefeteig entstanden ist. Die Fruechte und Mandelsplitter zuegig und ohne viel kneten unter den Teig mengen, damit sie nicht zerdrueckt werden. Den Teig teilen, zu Kugeln formen und 20 Minuten kuehl stellen. Die Teigkugeln jeweils in eine laengliche Form - ca. 20 cm - bringen und erneut 20 Minuten kuehl stellen. Die Ruhepausen sind wichtig, da sie ein Reissen des Hefeteiges verhindern. Den Teigrollen die typische Stollenform geben: mit einem Rollholz ein Drittel der Rolle laengs flachdruecken, nach oben klappen und andruecken. Die Stollen werden im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei 200 Grad, dann weitere 45 Minuten bei 170 Grad gebacken. Nach dem Backen die Stollen sofort mit zerlassener Butter (1) bestreichen und in Zucker waelzen. Vorgang am naechsten Tag mit Butter (2) und Zucker wiederholen. In Alufolie gewickelt und bei 10 bis 12 Grad gelagert, ist dieser Stollen sehr gut haltbar. Er gewinnt mit der Zeit am Geschmack. * Quelle: Backen fuer festliche Stunden, Augsburg 1992 ISBN 3-89350-194-0 erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Thu, 01 Dec 1994 Stichworte: Backen, Kuchen, Stollen, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Digestifs - Genuss mit Whiskey und CognacDigestifs - Genuss mit Whiskey und Cognac
Im Gegensatz zum allseits bekannten Aperitif, zu dessen berühmtesten Vertreter wohl dank James Bond der Martini zählen dürfte, fristet der Digestif heutzutage eher ein Schattendasein.
Thema 6264 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Molekulare Küche und Gastronomie - die Küche als Labor ?Molekulare Küche und Gastronomie - die Küche als Labor ?
Was passiert, wenn ein Schnitzel brät? Es wird dunkel, knusprig und lecker. Aber warum? Was passiert auf einer molekularen Ebene?
Thema 13173 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Aperitif - der Aperitif stimmt uns auf das Essen einAperitif - der Aperitif stimmt uns auf das Essen ein
Ein gediegenes Abendessen beginnt nicht mit der Vorspeise, sondern mit einem Aperitif. Das Servieren eines Aperitifs ist eine wunderbare Gelegenheit, die Gäste in einer lockeren Atmosphäre miteinander bekannt zu machen.
Thema 31050 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |