Rezept Steckbrief: Speiseoele und Fette I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Steckbrief: Speiseoele und Fette I

Steckbrief: Speiseoele und Fette I

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20256
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4986 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Hefeteig vor Zug schützen !
Stellen Sie den Hefeteig immer zugedeckt an einen warmen Ort, damit er gehen kann. So kann die Wärme unter dem Tuch gut gespeichert werden, und der Teig ist gleichzeitig vor Luftzug geschützt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Steckbrief: Speiseoele und Fette I:

Rezept - Steckbrief: Speiseoele und Fette I
Fett verleiht den Speisen Geschmack und Geschmeidigkeit. Fett erschliesst Aromen und lebenswichtige Naehrstoffe. Heiss soll das Fett fuer Steaks sein, zartschmelzend fuer den Fisch. Seine Bedeutung fuer die Ernaehrung der Menschen ist eigentlich lange bekannt. Bereits in frueheren Zeiten wurden Oele zum konservieren benutzt. Und es gab damals schon verschiedene Sorten. Die alten Aegypter pressten ihr Oel aus Rettich, die Hethiter aus Mandeln. In den Regionen der oestlichen Mittelmeeres war Olivenoel gebraeuchlich im Mittleren Osten Mohn- und Sesamoel. Die oelhaltige Sonnenblume, zuerst von Indianern Nordamerikas kultiviert, brachten im 16. Jahrhundert die Spanier nach Europa. Fett war frueher auch gleichbedeutend mit Wohlstand und Wohlbefinden. Wer rund war galt als reich. Jeder sollte sehen, was man hatte. Deshalb wurde kraeftig und fett gegessen. Und auf einer guten Suppe mussten schon darum die besagten hundert Fettaugen schwimmen. Einfach nur fett kocht und isst man heute laengst nicht mehr. Die kulinarische Bedeutung der Fette und Oele ist jedoch gestiegen. Neben der Vielfalt reiner Pflanzenoele stellt die neue deutsche Kueche Butter in den Vordergrund. :Herstellung Fette bilden sich in Pflanzen und Tieren. Sie bestehen hauptsaechlich aus Glyzerin und verschiedenen Fettsaeuren. Durch Pressen oder Extrahieren der sogenannten Fruchtoele werden die Pflanzlichen Fette und Oele gewonnen. Ihre Fruchtteile oder Samen werden gereinigt, zerkleinert und dann ausgepresst. Geschieht dies ohne Erhitzung, ist das Ergebnis das *kaltgepresste* oder *kaltgschlagene* Oel. Es ist besonders fruchtig, hat ein natuerliches Aroma und ausgepraegten Eigengeschmack. Oele, die haltbar gemacht werden sollen, werden raffiniert, truebe Bestandteil sowie stoerende Geruchs- und Aromastoffe durch Druck und Hitze entfernt. Sie haben einen neutralen Geschmack. Streichfaehige und feste Fette entstehen durch das *Haerten* von Oelen nach unterschiedlichen Verfahren. * Quelle: Nach Zabert Sandmann Essen wie Gott in Deutschland erfasst Ilka Spiess ** Gepostet von Ilka Spiess Stichworte: Info, Fett, Oel, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Trennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkostTrennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkost
Im Dschungel der Modediäten und modernen Ernährungsformen ist es schwierig, den Überblick zu bewahren, um für sich das richtige zu finden. Von „Diäten“ wird uns ja tagtäglich abgeraten, zu oft enden diese nämlich im Jojo-Effekt oder einer Essstörung.
Thema 114860 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen
Der Ernährungsberater bringt Sie auf die Schlanke LinieDer Ernährungsberater bringt Sie auf die Schlanke Linie
Jeder Übergewichtige kennt den Kampf mit dem Gewicht und hat sicher schon die eine oder andere Diät ausprobiert.
Thema 8280 mal gelesen | 31.08.2008 | weiter lesen
Reduktion am KüchenherdReduktion am Küchenherd
Die Reduktion wird schnell mit verschiedenen Natur- oder Geisteswissenschaften in Verbindung gebracht. Doch was hat sie in der Küche zu suchen? Wer das Kochen als einen Prozess ansieht, in dem hauptsächlich verschiedene Fertig- oder Tiefkühlkomponenten erwärmt und gemeinsam serviert werden, steht hier in der Tat vor einem Rätsel.
Thema 9927 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |