Rezept Steckbrief Fisch: SEEZUNGE

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Steckbrief Fisch: SEEZUNGE

Steckbrief Fisch: SEEZUNGE

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20041
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5511 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wildfleisch feucht halten !
Speckscheiben vom Metzger sehr dünn schneiden lassen und das Wildfleisch damit gut umhüllen. So ist das zarte Wildfleisch vor dem Austrocknen geschützt. Dauert etwas länger, aber noch mehr Genuss bringen gehäutete Weinbeeren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Steckbrief Fisch: SEEZUNGE:

Rezept - Steckbrief Fisch: SEEZUNGE
Deutsch Seezunge Engl. Sole Franz. Sole Ital. Sogliola Span. Lenguado Familie: Plattfische Dieser beliebteste, besonders schmackhafte Plattfisch gehoert zu den verhaeltnismaessig seltenen Faengen, weshalb er teuer gehandelt wird. Hauptfanggebiete sind die europaeische Atlantikkueste bis Nordafrika und das Mittelmeer. Seezungen werden bis zu 50 cm lang und wiegen zwischen 200 und 500g. Zubereitungsarten: Seezunge wird im ganzen, vom Schwanz zum Kopf hin gehaeutet oder nur leicht geschuppt und filetiert zubereitet. Man kann sie in Wein- Fischsud oder in Rotweinsud mit Schalotten pochieren, in Mehl gewendet oder in einer zarten Kraecker- oder Zwiebackpanade braten, durch Ausbackteig gezogen fritieren oder grosse Exemplare im Backofen garen. Um den zarten Eigengeschmack zu wahren, sollte man stets zurueckhaltend mit beispielsweise mit Basilikum, Dill, Estragon, Fenchelgruen, Maraschinowein, Petersilie, Portwein, Rosenpaprika, Sardellenpaste, Thymian oder Trueffeln wuerzen. Beilagen: Zerlassene gebraeunte Butter, Artischockenboeden, Auberginenscheiben, Austern, Champignons, Champignonpueree, Fleurons, Garnelen, Hechtfarce in Seezungenroellchen, Kraeuterbutter, gebratene Kuerbisscheiben, gebratene Morcheln, Muscheln, Julienne von Paprikaschoten, pochiertes Rindermark, Scampi, Schalotten, gruene Spargelspitzen, Blattspinat, gebratene Tomaten- und Bananenwuerfel, Tomatenpueree, Zwiebelpueree; Bechamelsauce, Tomatensauce Weissweinsauce. * Quelle: Nach Graefe und Unzer Fisch erfasst Ilka Spiess ** Gepostet von Ilka Spiess Stichworte: Fisch, Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Einlegen und Einkochen - wie zu Omas ZeitenEinlegen und Einkochen - wie zu Omas Zeiten
Haltbar gemachte Lebensmittel kennen wir. In Form von Konserven aus dem Supermarkt oder sogar in Gläsern, auch aus dem Supermarkt. Aber wer macht denn heutzutage noch selber ein?
Thema 43014 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Die Süßkartoffel Ipomoea batatas das süße WindengewächsDie Süßkartoffel Ipomoea batatas das süße Windengewächs
Ihren irreführenden Namen erhielt sie durch eine Verwechslung: Die Süßkartoffel ist gar keine Kartoffel, sondern ein Windengewächs, und wer von ihr einen echten Kartoffelgeschmack erwartet, erlebt eine kulinarische Enttäuschung.
Thema 10167 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen
Cherimoya - Exotisch und Fruchtig, das Obst aus SüdamerikaCherimoya - Exotisch und Fruchtig, das Obst aus Südamerika
Die spanischen Eroberer Amerikas nannten sie „Weiße Köstlichkeit“ – die Cherimoya. Eine echte Traumfrucht mit exotischem Charakter.
Thema 12101 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |