Rezept Stärkemehl

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Stärkemehl

Stärkemehl

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3161
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5246 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gebackene Kartoffeln !
Waschen Sie die ungeschälten Kartoffeln ganz gründlich und streichen Sie sie mit Butter ein, bevor sie in den Backofen kommen. Sie können sie auch mit einer Speckschwarte einreiben, das gibt eine etwas deftigere Geschmacksnote. Es schmeckt nicht nur besser, die Kartoffeln platzen auch nicht so leicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Stärkemehl:

Rezept - Stärkemehl
Stärke(mehl) und Stärkeerzeugnisse werden offiziell als "Küchenhilfsmittel" bezeichnet. Treffender könnte man sie "Dickmacher" nennen; sie geben Suppen und Saucen, Cremes und Kaltschalen die gewünschte sämige Konsistenz. Chemisch gesehen ist Stärke ein in Pflanzen weitverbreitetes Kohlenhydrat, das sich vor allem in Getreide, Knollen und Wurzeln befindet. Inhaltsstoffe Stärkemehl hat einen Kohlenhydratanteil von 83 bis 87 Prozent, sehr wenige Mineralstoffe, kaum meßbare Anteile von Vitaminen. Nur Puddingpulver bringt ein Plus an Mineralstoffen, und zwar an Calcium und Phosphor. 100 g Stärke haben im Schnitt 350 Kalorien. Eigenschaften Stärke ist geruchslos, hat wenig Eigengeschmack bzw. gar keinen. In kaltem Wasser ist sie unlöslich, quillt aber bei Temperaturen von 60 bis 80°C unter Aufnahme großer Wassermengen auf: Die Stärkekörner platzen, verlieren ihre Form und verkleistern. Die Lösung verdickt sich beim Abkühlen. Die Eigenschaften der Stärke können durch Modifizierung stabilisiert oder verändert werden. Instant-Produkte basieren meist auf modifizierter Stärke, sie müssen nicht gekocht werden, sondern sind kaltangesetzt verzehrfertig. Herstellung Für die industrielle Gewinnung werden zunächst die Rohstoffe zerkleinert, danach die Stärke mit Wasser ausgewaschen und getrocknet. Ihre Farbe ist meist weiß, zuweilen auch leicht grau oder gelblich. Haltbarkeit Bei trockener Aufbewahrung bleiben Stärke und Stärkeerzeugnisse etwa ein Jahr lang frisch. Achten Sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung. Stärkearten Getreidestärke wird vor allem aus Mais und Reis, aber auch aus Weizen hergestellt. Gebräuchlichstes Andickungsmittel in der Küche, Bestandteil von Backmischungen, Basisprodukt für Stärke-Erzeugnisse. Knollenstärke wird aus Kartoffeln hergestellt, wie Getreidestärke eingesetzt. Ausnahme: das Kochen von Süßspeisen. Dafür ist die Konsistenz der Kartoffelstärke zu zäh, auch hat sie einen leichten Eigengeschmack, der sich störend bemerkbar machen würde. Erst nach der Verarbeitung zu Quellstärke eignet sie sich sehr gut für kalt zubereitete Desserts. Wurzelstärke wird aus tropischen und subtropischen Pflanzen gewonnen, vor allem aus Cassava (Tapioka) und aus der Pfeilwurzel (Arrowroot). Zur Herstellung von Backwaren, Nährmitteln und diätetischen Lebensmitteln verwendet.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chufanüsse - Die ErdmandelChufanüsse - Die Erdmandel
Mancher Bauer rauf sich die Haare, wenn er von Erdmandeln hört. Denn dieses mit dem Papyrus verwandte Gras ist heutzutage in Maisäckern oder Blumenfeldern ein lästiges Ackerunkraut.
Thema 15182 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Blattgold - Essen mit Speisegold veredeln?Blattgold - Essen mit Speisegold veredeln?
In noblen Restaurants, aber auch in einer bekannten Currywurst-Bude wird es zur Krönung und Dekoration eingesetzt – Blattgold. Speisegold ist eine schicke Zierde für festliche Menüs.
Thema 17479 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen
Entschlacken - Entgiften mit einer Entschlackungskur im FrühjahrEntschlacken - Entgiften mit einer Entschlackungskur im Frühjahr
Im Frühjahr ist die optimale Zeit für eine Entschlackungs- und Entgiftungs-Kur. Die kalten, dunklen Tage werden langsam wieder heller. Frühlingsstimmung macht sich breit, und manch einer wird sich schon auf den Urlaub im Sommer freuen.
Thema 30978 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |