Rezept Spinatsalat mit Speck

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Spinatsalat mit Speck

Spinatsalat mit Speck

Kategorie - Salat, Kalt, Spinat, Speck Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25578
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8525 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Überglänzen !
Einstreichen von Lebensmitteln (z.b. Braten mit Honig), umihnen ein appetitliches Aussehen zu geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
150 g Junger Spinat
2 Scheib. Toastbrot
1  Knoblauchzehe
25 g Butter
8 Scheib. Bratspeck
2 El. Parmesanwuerfel
4 El. Weissweinessig
1 Tl. Senf
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
6 El. Olivenoel
2 El. Parmesan; oder Sbrinz frisch gerieben
- - Anne-Marie Wildeisen Meyers Modeblatt, 23/99 Umgew. von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Spinatsalat mit Speck:

Rezept - Spinatsalat mit Speck
Den Spinat waschen, gut abtropfen lassen und je nach Blattgroesse eventuell in Streifen schneiden. Das Toastbrot klein wuerfeln. Die Knoblauchzehe halbieren und eine Bratpfanne damit ausreiben. Die Butter hineingeben und schmelzen. Brotwuerfelchen beifuegen und goldbraun braten. Auf Kuechenpapier abtropfen lassen. Den Speck in Streifchen schneiden und in der Bratpfanne ohne Fettzugabe knusprig braten. Zu den Brotwuerfeln geben. Die Salatzutaten dekorativ auf Tellern anrichten. Fuer die Sauce Essig, Senf, Salz und Pfeffer verruehren. Dann das Oel und zuletzt den geriebenen Kaese beifuegen. Die Sauce erst unmittelbar vor dem Servieren ueber den Salat traeufeln. :Fingerprint: 21056041,101318696,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7755 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Jakobsmuscheln - Die Jakobsmuschel gilt als DelikatesseJakobsmuscheln - Die Jakobsmuschel gilt als Delikatesse
Sie weist den Jakobspilgern den Weg und wurde zum weltbekannten Emblem eines Öl-Konzerns, doch den Geschmack ihres Fleischs kennen die wenigsten: Die Jakobsmuschel.
Thema 21558 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Apfelkuchen kann so lecker seinApfelkuchen kann so lecker sein
An Apple a day keeps the doctor away - dieses angelsächsische Sprichwort hat auch bei uns Verbreitung gefunden. Und nicht zu Unrecht, schließlich enthalten Äpfel viele gesunde Vitamine und unterstützen die Gesundheit.
Thema 5881 mal gelesen | 22.10.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |