Rezept Spinat

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Spinat

Spinat

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22718
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7275 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbis !
wirkt entzündungshemmend, entschlackt,regt die regenerierung der Haut an

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
- - Spinat
Zubereitung des Kochrezept Spinat:

Rezept - Spinat
Spinat (Spinacea oleracea) Eine einjährige, vermutlich aus Persien stammende Pflanze (aspanakh), die roh in Salaten gegessen oder gekocht (meist in wenig Wasser gedämpft) wird. Wie Sauerampfer schmeckt Spinat wegen der darin enthaltenen Oxalsäure angenehm säuerlich. Er ist das ganze Jahr erhältlich und wird für viele Speisen benutzt, z.B. für Oeufs Florentine, Suppen, Kuchen und Aufläufe. Neuseeländischer Spinat (Tetragonia expansa) ist botanisch nicht mit Spinat verwandt, wird aber auf dieselbe Weise zubereitet. Er soll in Neuseeland von Captain Cook entdeckt worden sein - daher der Name. Auf die Frage: Ob man Spinat auch aufwärmen dürfe kam von Rene Gagnaux und Swen Mencke die fast gleichlautende Auskunft: Spinat kann sehr hohe Nitratgehalte aufweisen, am höchsten natürlich wenn viel gedüngt wird. Bei einem biologischen Anbau liegt der Nitratgehalt aber immerhin im Durchschnitt bei 80 bis 100 mg/100g, und kann Höchstwerte bis etwa 270 mg/100 g erreichen. Wegen des hohen Nitratgehalts gerät Spinat - einmal *gekocht*- sehr schnell in Gärung: dabei entstehen schädliche Nitrite. Aus diesem Grund wird empfohlen, Spinat nicht aufzuwärmen. Eine große Menge der Nitrate - etwa 40-70%- kann man durch blanchieren der und Wegschütten des ersten Wassers entfernen, leider wird aber dabei auch ein Großteil der übrigen Mineralstoffe ausgewaschen. Diese Nitratanreicherung hat Spinat übrigens mit den anderen Gemüsen aus der Familie der Gänsefussgewächse (z.B. Randen, Krautstiele, Schnittmangold) gemeinsam.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Maischolle - Im Mai kommt eine Scholle (Fisch) auf den TischMaischolle - Im Mai kommt eine Scholle (Fisch) auf den Tisch
Ein leckeres, leichtes und sehr beliebtes Gericht bereitet man aus einem Plattfisch zu, der Scholle. Genauer: der Maischolle.
Thema 13176 mal gelesen | 30.05.2008 | weiter lesen
Cocktails - Gemixt oder geschüttelt: So gelingen Cocktails immerCocktails - Gemixt oder geschüttelt: So gelingen Cocktails immer
Es muss ja nicht gleich so akrobatisch zugehen wie bei jener Vorstellung, die Tom Cruise in „Cocktail“ ablieferte: Wer auf elegante Würfe und Eiswürfel-Stunts verzichtet, hat gute Chancen, ein erfolgreiches Debüt im Zubereiten von Mixgetränken zu feiern.
Thema 27403 mal gelesen | 24.09.2007 | weiter lesen
Der Stint - ein ganz besonderer FischDer Stint - ein ganz besonderer Fisch
Der Verzehr von Fisch ist fraglos sehr gesund, doch immer eine Geschmacksfrage. Nicht jeder kann sich mit dem typischen Eigengeschmack anfreunden und besonders Kinder tun sich oft schwer damit, ab und an eine Fischmahlzeit zu verzehren.
Thema 15711 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |