Rezept Spargelsuppe mit Tofukloesschen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Spargelsuppe mit Tofukloesschen

Spargelsuppe mit Tofukloesschen

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19010
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2619 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Überglänzen !
Einstreichen von Lebensmitteln (z.b. Braten mit Honig), umihnen ein appetitliches Aussehen zu geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g weisser und gruener Spargel gemischt
1 1/8 l Wasser
150 g Tofu
1 El. geriebener Emmentaler Kaese
1 El. geriebenes Knaeckebrot
4 El. gemischte Kraeuter; wie Petersilie,
- - Schnittlauch, Kerbel, Borretsch
1  Ei
2  Eigelbe
- - Salz
- - weisser Pfeffer
1 Bd. Schnittlauch
1 El. Sahne
Zubereitung des Kochrezept Spargelsuppe mit Tofukloesschen:

Rezept - Spargelsuppe mit Tofukloesschen
Den weissen Spargel schaelen, die holzigen Enden abschneiden und den Spargel waschen. Den gruenen Spargel nur von eventuellen holzigen Enden befreien, ebenfalls waschen und abtropfen lassen. Alle Spargelabfaelle waschen, mit dem Wasser zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen lassen. Die Spargelbruehe durch ein feines Sieb giessen, die Abfaelle mit einem Holzloeffel ausdruecken und wegwerfen. Waehrend die Bruehe kocht, die Spargelstangen in etwa 2 cm lange Stuecke schneiden. Den Tofu puerieren. Den Kaese, das Knaeckebrot, die Kraeuter, das Ei und 1 Eigelb daruntermischen. Alles zu einer glatten Masse verkneten und mit Salz und Pfeffer wuerzen. Die Spargelbruehe zum Kochen bringen. Aus der Tofumasse Kloesschen formen und in die leise kochende Bruehe geben. Nur die weissen Spargelstangen hinzufuegen. Alles einmal aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Minuten garen. Alle Spargelkoepfe und den gruenen Spargel in die Suppe geben, erneut aufkochen und weitere 5 Minuten garen, bis der Spargel bissfest ist. Inzwischen den Schnittlauch in feine Roellchen schneiden. Das restliche Eigelb mit der Sahne und etwas Bruehe verquirlen und in die heisse, aber nicht mehr kochende Suppe ruehren. Die Suppe auf Teller verteilen und mit dem Schnittlauch bestreut servieren. Info: pro Portion 610 kJ / 130 kcal; 10 g Eiweiss; 7 g Fett; 10 g Kohlenhydrate; 6 g Ballaststoffe ** Gepostet von Halt Enid Stichworte: Vegetarisch, Suppe, Spargel, Tofu, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Dressing leicht gemacht - die Krönung jeden SalatesDressing leicht gemacht - die Krönung jeden Salates
Blattsalate sind gesund. Die glatten oder krausen, gelblichen, grünen oder sogar roten Blätter in klein und groß sind reich an Vitaminen, kalorienarm, enthalten Ballaststoffe und Wasser.
Thema 14775 mal gelesen | 09.10.2007 | weiter lesen
Kochkurse für Senioren - Gesunde Ernährung im AlterKochkurse für Senioren - Gesunde Ernährung im Alter
Die Frage der Ernährung begleitet uns durch das gesamte Leben. Im Alter wünschen wir uns vital, dynamisch und gesund zu sein. Leider sieht die Realität etwas anders aus, denn viele Senioren leiden unter ernährungsbedingten Krankheiten.
Thema 7415 mal gelesen | 10.10.2009 | weiter lesen
Die Küche Sri Lankas - ausgewogene VielfaltDie Küche Sri Lankas - ausgewogene Vielfalt
Die Indien vorgelagerte Insel Sri Lanka, das ehemalige Ceylon im Indischen Ozean, ist wegen ihrer besonders schönen Landschaft und ihrer reichen Kultur ein beliebtes Touristenziel. Ihrer Nähe zu Indien, ihrem vielfältigen Bevölkerungsmix und auch den europäischen Kolonisatoren verdankt Sri Lanka eine Küchenvielfalt, die sich Besucher auf der Zunge zergehen lassen sollten.
Thema 8530 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |