Rezept Spaetzle mit Gemuese

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Spaetzle mit Gemuese

Spaetzle mit Gemuese

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17869
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8078 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Feige !
Abends in Wasser einweichen und morgens essen:gegen Hämorrhoiden, bei Gallenproblemen, Leberproblemen und ein gutes Abführmittel

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
200 g Weizenvollkornmehl
- - Salz
4  Eier
1  Knollensellerie (a 400g)
1  Kohlrabi (a 300 g)
250 g Moehren
1  Wirsingkohl (a 500g)
250 g Lauch (Porree)
250 g Zwiebeln
25 g Butter
1 Tl. Sonnenblumenoel
125 ml Gemuesebruehe
- - weisser Pfeffer, frisch
- - gemahlen
1  Bd. Petersilie (gross)
Zubereitung des Kochrezept Spaetzle mit Gemuese:

Rezept - Spaetzle mit Gemuese
Zubereitungszeit: 1 Stunde 10 Minuten 1. Fuer die Spaetzle das Mehl mit einer kraeftigen Prise Salz und zunaechst 4 Eier verruehren. Der Teig soll zaehfluessig sein, so dass Konturen, die Sie mit dem Kochloeffel ziehen, nur langsam wieder verfliessen. Den Teig zugedeckt ruhen lassen, bis das Gemuese vorbereitet ist. 2. Den Sellerie, den Kohlrabi und die Moehren putzen und schaelen. Die zarten Blaettchen vom Gemuese abschneiden und beiseite legen. Das Gemuese wuerfeln. Den Wirsingkohl von den aeusseren welken Blaettern befreien, achteln und gruendlich waschen. Die Kohl- achtel und den Strunk in Streifen schneiden. Den Lauch ebenfalls von dem welken Blaettern und dem Wurzelansatz befreien, waschen und in etwa fingerbreite Stuecke schneiden. 3. Die Zwiebeln schaelen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Butter und das Oel in einer Pfanne erhitzen, bis die Butter zerlaufen ist. Die Zwiebeln darin bei schwacher Hitze unter mehrmaligen Wenden weich und goldbraun braten. 4. Fuer die Spaetzle reichlich Wasser mit Salz zum Kochen bringen. 5. Die Gemuesebruehe aufkochen, das Gemuese dazugeben, erneut auf- kochen, das Gemuese dazugeben, erneut aufkochen und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze in 10 - 15 Minuten gerade eben bissfest garen. 6. Waehrenddessen den Spaetzleteig portionsweise vom Brett schaben oder durch den Spaetzlehobel in das sprudelnd kochende Wasser geben. Die Spaetzle garen, bis sie an die Oberflaeche steigen. Die jeweils fertigen Spaetzle mit einem Schaumloeffel heraus- nehmen und in einer vorgewaermten Schuessel warm halten. 7. Das Gemuese mit der Gemuesebruehe und den Spaetzle in der Schuessel mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 8. Die Petersilie und die Gemueseblaettchen waschen, trocken- tupfen und fein hacken. Mit den gebrratenen Zwiebeln ueber die Gemuesespaetzle geben. Das Gemuese koennen Sie der Jahreszeit entsprechend variieren. ** Gepostet von Tanja Flock Stichworte: Gemuese, Nudeln, Vegetarisch, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Nachtschattengewächse, sagenumwobene Pflanzen genauer betrachtetNachtschattengewächse, sagenumwobene Pflanzen genauer betrachtet
Viele Mythen ranken sich um die Nachtschattengewächse, die auch als Solanaceae bezeichnet werden. Ist die Vielfalt dieser Pflanzen, denen gut 3000 verschiedene Arten angehören, doch unglaublich groß.
Thema 6702 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Knoblauch - Allium sativum das Gewächs mit Geruch und GeschmackKnoblauch - Allium sativum das Gewächs mit Geruch und Geschmack
Mit dem Einzug mittelmeerischer Früchte und Gewürze in die deutsche Küche hat er mehr und mehr an Popularität gewonnen: der Knoblauch (Allium sativum), auch bekannt als Knobi, Knofi oder Knofloch.
Thema 7874 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 10 Unser Fazit zum SelbstversuchHartz IV - Tag 10 Unser Fazit zum Selbstversuch
Heute noch ein letzter Blick auf die DGE-Empfehlungen zur gesunden Ernährung, Thema: Obst und Gemüse. Mit der Kampagne „5 am Tag“ hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Werbung für frische Nahrungsmittel gemacht: Eine gesunde Ernährung sollte pro Tag drei Portionen Gemüse (ca. 375 g) und zwei Portionen Obst (ca. 300 g) enthalten.
Thema 24023 mal gelesen | 26.03.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |