Rezept Spaetzle II

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Spaetzle II

Spaetzle II

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9439
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3216 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ist der Käse zu frisch zum Reiben ? !
Käse lässt sich nur schwer reiben, wenn er ganz frisch ist. Außerdem verklebt die Reibe sehr stark. Legen sie den Käse einfach einige Zeit ins Gefrierfach. Er lässt sich dann wunderbar reiben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
375 g Mehl
2  Eier
- - Salz
1/8 l Wasser; oder mehr
1 El. Oel; oder Butter
Zubereitung des Kochrezept Spaetzle II:

Rezept - Spaetzle II
Das Mehl, die Eier und etwas Salz am besten mit einem Ruehrgeraet zu einem Teig verarbeiten, Wasser zugiessen (Menge richtet sich nach der Groesse der Eier) oder stattdessen je nach Weltanschauung weitere Eier zugeben und weiterruehren und schlagen, bis der Teig Blasen wirft, dann auch noch das Fett unterruehren. Anmerkung: Der Teig muss so zaeh sein, dass er nicht mehr vom Knethaken oder Ruehrloeffel fliesst. Ist er zu fluessig, noch etwas Mehl zugeben, ist er zu fest (das Ruehrgeraet bleibt stehen oder die Kraefte gehen beim Handruehren selbst bei kraeftigen Hausfrauen zu Ende), noch etwas Wasser oder ein weiteres Ei zugeben. In einem grossen Topf Salzwasser mit einem Schuss Oel zum Kochen bringen. Ein Holzbrettchen mit Griff mit kaltem Wasser anfeuchten. Eine kleine Portion Teig auf das Brett geben und mit einem nassen langen und glatten Messer oder Spaetzleschaber schmale Teigstreifen in das KOCHENDE Wasser schaben. Das Messer zwischendurch immer wieder nass machen, damit der Teig nicht daran kleben bleibt. Die Spaetzle SOFORT mit dem Schaumloeffel aus dem Wasser nehmen, sobald sie an die Oberflaeche kommen (und das ist bereits nach wenigen Sekunden der Fall). Je zuegiger man arbeitet, desto koerniger sind die Spaetzle hinterher. Die fertigen Spaetzle entweder gleich unter heissen Wasser abbrausen oder kurz in einem Topf mit heissem (nicht kochendem) Wasser schwenken. Dann gut abtropfen lassen und auf einer vorgewaermten Platte warmstellen. Das Spaetzleschaben vom Brett ist eine Kunst, die frueher von der Mutter auf die Toechter vererbt wurde. Der gute Brauch ist leider fast ausgestorben. Weil aber die Schwaben trotzdem nicht auf ihre Spaetzle verzichten koennen, hat man sich im Laufe der Jahre ein ganzes Arsenal von Spaetzlemaschinen ausgedacht. Auch die mit der Maschine gemachten Spaetzle sind immer noch zigmal besser als die fertig gekauften! Die Augsburger und Allgaeuer Version heissen uebrigens Knoepfle. Ob Spaetzle oder Knoepfle besser schmecken - darueber wird man sich nie einigen koennen. Der Teig ist jedenfalls identisch, wenn er auch fuer Knoepfle etwas fluessiger sein muss. Er wird in ein Knoepflesieb (ein Sieb mit grossen Loechern) gebracht und von dort in das kochende Wasser geruehrt. Der Teig faellt in Tropfen in das Wasser und verfestigt sich dort zu kleinen Kluempchen. * Quelle: Unvergessene Kueche. Die schoensten Rezepte aus den deutschen Landschaften. Essen & trinken, Sonderausgabe 1979 Abgetippt: Ulli Fetzer - 2:246/1401.62 - 23.05.94 ** From: Ulli_Fetzer@p62.f1401.n246.z2.fido.sub.org Date: Mon, 23 May 1994 Newsgroups: fido.ger.kochen Stichworte: Teigware, Regional, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bier das Getränk der Männer oder wer das Bier erfand?Bier das Getränk der Männer oder wer das Bier erfand?
Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen die Terrassen und Gastgärten fluten, hat das Lieblingsgetränk vieler Männer wieder Saison. „Die kühle Blonde“ Bier sorgt für die eine oder andere Hitze im Kopf.
Thema 7520 mal gelesen | 18.04.2007 | weiter lesen
Dips - Dips und Soßen zum Grillen und selber machenDips - Dips und Soßen zum Grillen und selber machen
Eine ordentliche Ladung Ketchup über das Steak und gut is’! Warum umständlich, wenn es auch einfach geht?! Ganz einfach: es muss gar nicht umständlich sein. Mit ein paar Handgriffen hat man leckere Dips oder Soßen für den Grillgenuss gezaubert.
Thema 66868 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Raffinierte Tomatensuppe zum selber machenRaffinierte Tomatensuppe zum selber machen
Manchmal tragen Massenfabrikationen und Fantasielosigkeit zu Unrecht dazu bei, den Ruf eines eigentlich guten Gerichts zu verderben. Die Tomatensuppe ist ein solches Opfer.
Thema 40410 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |