Rezept Sopa de pedra (Steinsuppe)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Sopa de pedra (Steinsuppe)

Sopa de pedra (Steinsuppe)

Kategorie - Suppe, Eintopf, Wurst, Kartoffel, Portugal Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29430
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6471 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Weintraube !
Gut für Haut und Kreislauf, regen die Nierentätigkeit an, bringen die Leber in Schwung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
1  Schweinsohr
150 g durchwachsener Speck
2  Zwiebeln
3  Knoblauchzehen
1  schwarze Chourico; Blutwurst
1  Chourico; Paprikawurst
500 g Bohnen; frische, rote oder braune
2  Lorbeerblaetter
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
750 g Kartoffeln
1  Moehre
1  weisses Ruebchen
1  Tomate
1 El. Koriander; feingehackt
- - Arthur Heinzmann im April 1997 aus Culinaria Bertelsmann Club/Verlag
Zubereitung des Kochrezept Sopa de pedra (Steinsuppe):

Rezept - Sopa de pedra (Steinsuppe)
Schweinsohr und Speck abbruehen. Zwiebeln und Knoblauch schaelen, fein hacken und mit Fleisch, Speck, Wuersten, Bohnen und Lorbeerblaettern in einen grossen Topf geben, salzen und pfeffern. Mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 45 Minuten koecheln lassen. Fleisch und Speck herausnehmen und beiseite stellen. Einen Teil der Bohnen herausschoepfen, puerieren und ebenfalls beiseite stellen. Kartoffeln, Muehre und Ruebchen schaelen und in Wuerfel schneiden, Tomate haeuten und wuerfeln. Die gemuese in die Suppe geben und weitere 30 Minuten leicht koecheln lassen, bis die Gemuese gar sind. Die puerierten Bohnen unterruehren, aufkochen lassen und abschmecken. Fleisch, Speck und Wuerste in Stuecke oder Scheiben schneiden und in eine Suppenterrine geben, mit der heissen Suppe uebergiessen. Den Koriander hinzufuegen und einige Minuten ziehen lassen. Traditionell legt man in die Suppe vor dem Servieren einen grossen, gruendlich gesaeuberten und gewaschenen Stein und reicht dazu frisches Maisbrot.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Pfanne und Töpfe - wie wichtig ist gutes Kochgeschirr ?Pfanne und Töpfe - wie wichtig ist gutes Kochgeschirr ?
Bei fast keinen anderen Küchenutensilien gibt es eine derartig große Preisspanne wie bei Pfannen und Töpfen. In manchen Einrichtungsgeschäften werden Teflonpfannen für schlappe fünf Euro angeboten;
Thema 11089 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Senf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es anSenf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es an
Die Chinesen waren mal wieder die ersten: schon vor 3.000 Jahren verwendeten sie die scharfen Samen der Senfpflanze als Gewürz. Aus China gelangte der Senf nach Griechenland, wo er als Aphrodisiakum verwendet wurde, getreu dem Motto scharf macht scharf.
Thema 9148 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Staudensellerie, Stangensellerie klassisches Würz- und SuppengemüseStaudensellerie, Stangensellerie klassisches Würz- und Suppengemüse
Sellerieknollen haben einen herben Charakter, ganz anders als der Staudensellerie mit seinen knackig-frischen Stängeln und buschigen Blättern.
Thema 20505 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |