Rezept Sommereintopf mit Bohnen, Tomaten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Sommereintopf mit Bohnen, Tomaten

Sommereintopf mit Bohnen, Tomaten

Kategorie - Gratins Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3818
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3923 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pfefferminze !
Nervenkräftigend, erfrischend, kühlend, wenn der „Kopf raucht“. Kleine Dosen regen an, hohe betäuben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Schwertbohnen
- - Salz
500 g Fleischtomaten
500 g Kartoffeln
1  Zwiebel
4  Knoblauchzehen
2 El. Butter
1/8 l Fleischbrühe
2  Zweige Bohnenkraut
1  ordentlicher Schuß süße Sahne
1 El. Sojasauce
- - Pfeffer
1  Büschel Thai-Basilikum
Zubereitung des Kochrezept Sommereintopf mit Bohnen, Tomaten:

Rezept - Sommereintopf mit Bohnen, Tomaten
Die Bohnen putzen, schräg in Stücke schneiden und in Salzwasser 4 Minuten blanchieren; eiskalt abschrecken. Tomaten häuten, entkernen und in ähnlich große Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln, Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch in der Butter andünsten, mit Fleischbrühe aufgießen, die Kartoffeln und das Bohnenkraut zufügen. Wenn die Kartoffeln fast gar sind, das Bohnenkraut herausnehmen und ein wenig umrühren, damit der Kochsud etwas Bindung bekommt. Bohnen und Tomaten hineingeben, einen Schuß Sahne angießen, würzig abschmecken und noch zwei Minuten durchziehen lassen. Erst unmittelbar vor dem Servieren die abgezupften Basilikumblätter untermischen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7477 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Tartes - Genuss aus LothringenTartes - Genuss aus Lothringen
Eine französische Spezialität, die ursprünglich aus der Region Lothringens stammt, ist die Tarte. Dieser Kuchen, dessen Grundlage ein einfacher Mürbeteig bildet, kann sowohl herzhaft als auch süß belegt werden.
Thema 4601 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Karibische Küche eine vielzahl von AromenKaribische Küche eine vielzahl von Aromen
Wer Karibik hört, denkt vermutlich zuerst einmal an weiße Sandstrände, an die das Meer mit kristallklaren Wellen schwappt, die in allen Türkis- und Blautönen leuchten.
Thema 9013 mal gelesen | 13.10.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |