Rezept Solothurner Nusskuchen I

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Solothurner Nusskuchen I

Solothurner Nusskuchen I

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 9436
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4934 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 0

Küchentipp: Brennesseltee !
Wirkt Blutreinigend, gegen Rheumabeschwerden und Ödeme, hilft bei der Entschlackung und Ausscheiden von Giften

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
4  Eiweiss
120 g Zucker
120 g Haselnuesse; geroestet und erst dann gemahlen !
20 g Maisstaerke
40 g Puderzucker
3  Eigelb
100 g Zucker
50 g Mehl
50 g Maisstaerke
50 g Haselnuesse; geroestet und erst dann gemahlen !
1 Tl. Backpulver
- - Siehe Rezept
100 g Haselnuesse; geroestet und grobgehackt
Zubereitung des Kochrezept Solothurner Nusskuchen I:

Rezept - Solothurner Nusskuchen I
Japonaisboeden Auf ein Backpapier zwei Kreise von 24 cm Durchmesseraufzeichnen. Eiweiss nicht ganz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis eine schnittfeste Masse entsteht. Haselnuesse, Maisstaerke und Puderzucker mischen und sorgfaeltig unter das Eiweiss heben. Die Masse in einen Spritzsack mit mittelgrosser Lochtuelle fuellen und spiralfoermig auf die Backpapierrondellen spritzen (die Spirale sollte nachher noch gut gerade erkennbar sein). Beide Boeden in den auf 130 Grad vorgeheizten Ofen schieben und waehrend 35 Minuten trocknen lassen, dabei die Backofentuer leicht geoeffnet lassen, damit der Dampf entweichen kann. Noch warm vom Blech nehmen (VORSICHT !!) und auf Gitter abkuehlen lassen. Bemerkung: es gibt Leute, die noch knusprigere Boeden gerne haben ! Dann bei 190 GradC waehrend ca. 10 Minuten backen. Die Boeden sind dann aber sehr zerbrechlich ! Haselnussbiskuit Eier und Zucker zu einer hellen, sehr schaumigen Creme verruehren, dies dauert ca. 10 Minuten. Mehl, Maisstaerke, Nuesse und Backpulver vermischen, beifuegen und sorgfaeltig vermengen. Die Masse sogleich in eine mit Backpapier ausgelegte Springform von 26 cm Durchmesser fuellen. Im 180 Grad heissen Ofen ca. 30 bis 40 Minuten backen. Auskuehlen lassen. Buttercreme Siehe Rezept Torte fertigstellen 1/3 der Buttercreme auf das Biskuit streichen. Einen Japonaisboden aufsetzen und das Ganze wenden. Wieder 1/3 der Creme auf das Biskuit streichen und mit dem zweiten Japonaisboden bedecken. Die restliche Creme dem Tortenrand entlang verstreichen. Die Haselnuesse an den Rand druecken. Torte in den Kuehlschrank stellen. Die Buttercreme wird erst nach einigen Stunden fest. Gut beachten: der Geschmack der Haselnuesse wird intensiver, wenn ganze Haselnuesse zuerst geroestet, dann feingemahlen werden. Nach: Orella, Heft 4, 1994, S. 72 sowie H. U. G. Albonico, Plaisirs de la table suisse, 1972 * Nachricht vom 26.03.94 weitergeleitet Ursprung : /HERB/KOCHREZEPT Ersteller: HERB@GREYHAWK.ZER ** From: Ulli_Fetzer@p62.f1401.n246.z2.schiele-ct.de Date: Wed, 13 Apr 1994 Newsgroups: fido.ger.kochen Stichworte: Fido, Backen, Kuchen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zucchini in grün oder gelb - die kalorienarme FruchtZucchini in grün oder gelb - die kalorienarme Frucht
Ob geschmort oder gedünstet, gebraten, überbacken oder gegrillt: die gurkenförmige Kürbisfrucht Zucchini (Cucurbita pepo pepo) mit ihrem milden, nussigen Geschmack ist ein wahrer Verwandlungskünstler und lässt sich in viele köstliche Gerichte verwandeln.
Thema 31068 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Harzer Käse der KalorienkillerHarzer Käse der Kalorienkiller
Berühmt und berüchtigt ist der Harzer Käse, der wie sein Name schon verrät aus dem Harz stammt. Dieser Sauermilchkäse spaltet die Nation. Einmal probiert, liebt man ihn und kann nicht von ihm lassen oder isst ihn nur, weil er ein hervorragender Fettkiller ist.
Thema 36412 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?
Knochenmark verspeisen – bei dieser Vorstellung schüttelt es nicht nur so manchen Vegetarier –, ist für viele Genuss und eine Delikatesse – und das nicht nur bei den menschlichen Gourmets, sondern auch im Tierreich.
Thema 14247 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |