Rezept Solothurner Nusskuchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Solothurner Nusskuchen

Solothurner Nusskuchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7653
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7275 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tausendgüldenkrauttee !
Stärkt den Verdauungstraktnach Essgelüsten

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
3  Eiweiss
100 g Zucker
100 g gemahlene Haselnuesse
1  kleinen Essloeffel Maispuder
- - (oder Maisstaerke genannt, je nach Gegend)
3  Eier
100 g Zucker
50 g Mehl
50 g Maispuder
50 g geraspelte Haselnuesse
150 g Butter
120 g Zucker
50 g Haselnuesse (ganz)
Zubereitung des Kochrezept Solothurner Nusskuchen:

Rezept - Solothurner Nusskuchen
Blech einfetten und bemehlen, zwei Kreise von 22 cm zeichnen. Die Eiweisse zum Schnee schlagen, Haelfte Zucker dazugeben, weiterschlagen bis die Masse glaenzt, Rest vom Zucker zugeben (nur kurz darunterruehren, nicht mehr schlagen), mit dem Gummischaber der mit den gemahlenen Haselnuessen vermischten Maispuder sorgfaeltig daruntermischen. Diese Masse gleichmaessig ausstreichen (am besten spiralfoermig mit einer Spritztuete und glatt streichen). Im vorgeheizten Ofen bei 190GradC waehrend 10 Minuten backen. Sofort vom Blech nehmen (das ist die schwierige Operation !) und auf Gitter abkuehlen lassen. Fuer den Biskuit, die Eigelbe mit Zucker schlagen ( wie ueblich, bis die Masse weisslich wird), portionsweise und alternierend Haselnuesse, Mehl, Maispuder und steifgeschlagenen Eiweiss zugeben. In der Springform waehrend 30 bis 40 Minuten bei 180GradC backen und auf Gitter abkuehlen lassen. Fuer die Buttercreme, die ganzen Haselnuesse roesten und mahlen. Sehr wichtig ! Macht Arbeit, lohnt sich aber. (Roesten, bis die Haeute abspringen und die Haselnuesse braun werden, dann in einem Tuch reiben, um alle Haeute zu entfernen: der Ofen muss also schoen heiss sein). Butter mit Zucker schlagen (wie ueblich, bis man die Zuckerkoerner kaum noch merkt), gemahlene Haselnuesse zugeben. Die Haelfte dieser Masse auf der einen Biskuitflaeche streichen, Boden draufsetzen, umdrehen, zweite Haelfte ausstreichen, Deckel drauf. Je nach Geschmack kann man etwas mehr Buttercreme machen, den Kuchen ringsherum damit anstreichen und mit gemahlenen (geroesteten !) Haselnuesse bestreuen. Schwierig an dem Kuchen sind der Deckel und der Boden. Zuerst diese backen ohne die zu brechen, und dann den Kuchen beim Servieren so schneiden, dass keine Brueche entstehen. Solothurner Nusskuchen: wie der Name sagt, aus der Stadt Solothurn, in der deutschen Schweiz (dort kann man den auch tatsaechlich kaufen). ** From: r.gagnaux@turicum.zer.sub.org Date: Sun, 28 Feb 1993 16:49:00 CET Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: ZER, Kuchen, Nuesse, Schweiz

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sandwich - auf den Belag kommt es, Sandwiches belegenSandwich - auf den Belag kommt es, Sandwiches belegen
Die englische und amerikanische Küche ist nicht gerade berühmt für haute cuisine. Doch eines können die Köche von den britischen Inseln und dem großen Land jenseits des Teiches perfekt: Sandwiches zubereiten.
Thema 28787 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen
Alb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow FoodAlb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow Food
Eigentlich gehören Linsen und die Schwaben zusammen wie Königsberg und Klopse oder die Butter aufs Brot. Noch im 19. Jahrhundert wuchsen auf der Schwäbischen Alb mehrere Tausend Hektar Linsen.
Thema 13760 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Koriander - Korianderkraut unversichtbar in der Indischen KücheKoriander - Korianderkraut unversichtbar in der Indischen Küche
Ist das tatsächlich wahr – es gibt ein Gewürz, das Brot und Lebkuchen verfeinert und gleichzeitig unverzichtbar in indischen Chilis und Currymischungen ist?
Thema 10450 mal gelesen | 02.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |