Rezept Skifahrer Torte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Skifahrer-Torte

Skifahrer-Torte

Kategorie - Gebäck, Torte, Marzipan, Schokolade, Weihnachten Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27491
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10942 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Grapefruit !
Entschlackend

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
6  Eier
200 g Zucker
1 Glas Vanillezucker
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Tl. Backpulver
100 g Nougat
100 g Blockschokolade
4 El. Schlagsahne
4 El. Cointreau
200 g Marzipanrohmasse
- - Puderzucker; zum Ausrollen
1 Dos. Aprikosenkonfitüre
200 g Puderzucker
4 El. Wasser, evtl. etwas mehr
4 El. Kokosraspel evtl. etwas mehr
150 g Marzipanrohmasse
70 g Puderzucker; (1)
30 g Puderzucker; (2)
- - Speisefarbe gelb
- - Speisefarbe grün
- - Speisefarbe rot
1  Blockschokoladen-Würfel
2  Schaschlikspieße
2  rote Fäden (Schlaufen)
Zubereitung des Kochrezept Skifahrer-Torte:

Rezept - Skifahrer-Torte
Für den Biskuitteig eine Springform von 28 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Den Rand nur zu einem Drittel hoch fetten. Die Eier mit Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, darüber geben. Mit einem Rührlöffel oder Schneebesen locker unterheben. Den Teig in die Springform füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad C (Gas: Stufe 3) 30 Minuten backen. Den abgekühlten Boden aus der Form lösen und zweimal waagerecht durchschneiden. Zum Füllen Nougat mit Blockschokolade und Sahne schmelzen, mit Cointreau abschmecken. Diese Masse auf die erste Teigplatte streichen. Dann die zweite Platte darauflegen. Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und bei kleiner Flamme erwärmen. Die Platte damit bestreichen. Marzipan auf Puderzucker in der Größe der Teigplatte ausrollen und drauflegen. Wieder mit Aprikosenkonfitüre bestreichen und die Deckplatte auflegen. Alles rundherum aprikotieren, antrocknen lassen. Den Puderzucker mit Wasser verrühren und die ganze Torte damit bestreichen. Sofort mit Kokosraspeln bestreuen. Marzipanrohmasse mit Puderzucker (1) verkneten. 2 TL der Masse gelb einfärben, 1 TL grün färben, Rest rot. Ski, Mütze, Handschuhe in Rot formen. Aus 3/4 der gelben Masse die Bindungsplatten kneten. Aus dem Rest vier dünne Rollen kneten, mit denen Mütze und Handschuhe garniert werden. Ferner vier grüne Röllchen formen zum Absetzen der gelben Streifen. Puderzucker (2) mit ein paar Tropfen Wasser verrühren, in ein Pergamenttütchen füllen und Tupfer auf Mütze und Handschuhe spritzen. Die Skistöcke entstehen so: Blockschokolade schmelzen. In ein Pergamenttütchen füllen und auf Pergament die Teller spritzen. Ein Holzspießchen zum Markieren des Lochs in die Mitte stecken. Trocknen lassen, die Hölzchen herausziehen, Teller ablösen und auf Schaschlikspieße stecken. Mit einem Klecks warmer Schokolade befestigen. Griffe aus rotem Marzipan formen, als Schlaufe einen roten Faden einlegen. Die Bindung noch mit flüssiger Schokolade aus dem Tütchen nachziehen und alle Teile auf der Torte arrangieren. Dazu kommt noch ein Marzipan-Rucksack auf die Torte (separat erfaßt). Quelle: meine familie & ich, Nr. 11/87 erfaßt: Sabine Becker, 9. März 1998

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
US-Studie: Welche Diät man wählt, ist (fast) egal – Hauptsache, man hält sich dranUS-Studie: Welche Diät man wählt, ist (fast) egal – Hauptsache, man hält sich dran
Low-Fat, Low-Carb, wenig Protein oder lieber viel von einem und wenig vom andern – mit welcher Nährstoffzusammensetzung erzielt man die besten Abnehmerfolge? Das ist die Kernfrage aller Abnehmwilligen rund um den Globus, die mit ihren Pfunden kämpfen.
Thema 3335 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Austern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jedenAustern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jeden
Wahrscheinlich schlürften schon Steinzeitmenschen in Küstengebieten die schmackhafte Muschel, deren Name sich vom griechischen Wort für Knochen ableitet. Seit über 250 M. Jahren gibt es Austern in den Gewässern der ganzen Welt.
Thema 9373 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen
Sherry - Der Aperitif aus AndalusienSherry - Der Aperitif aus Andalusien
Er gehört zu den Lieblingsgetränken der Spanier, Holländer und Deutschen, die Engländer lieben ihn als Aperitif, aber auch Amerikaner und Japaner sind sich einig, dass ein guter Sherry zu den Genüssen dieser Welt gehört.
Thema 8109 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |