Rezept Shortbread, Basisrezepte

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Shortbread, Basisrezepte

Shortbread, Basisrezepte

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10805
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5044 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Würze für das Grillfleisch !
Streuen Sie ein paar Wacholderbeeren, Lorbeer- oder Rosmarinblätter in die Glut Ihres Grills. Das gegrillte Fleisch bekommt eine besonders würzige Note.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
115 g Butter; bei Raumtemperatur
60 g Pulverzucker; (*)
1/4 Tl. Vanillezucker; wahlweise
135 g Mehl
115 g Butter; bei Raumtemperatur
60 g Pulverzucker; (*)
1  Eigelb
170 g Mehl
115 g Butter; bei Raumtemperatur
60 g Pulverzucker; (*)
15 g Reismehl; (**)
135 g Mehl
115 g Butter; bei Raumtemperatur
60 g Pulverzucker; (*)
60 g Reismehl; (**)
115 g Mehl
Zubereitung des Kochrezept Shortbread, Basisrezepte:

Rezept - Shortbread, Basisrezepte
(*) Pulverzucker: kein Puderzucker, sondern Kristallzucker, sehr fein gemahlen (feiner als bei uns sonst ueblich). (**) statt Reismehl kann man auch Maisstaerke nehmen (je nach Quelle wird 'rice flour' aber auch 'cornflour' oder 'cornstarch' angegeben). Man unterscheidet drei Shortbread-Grundarten: ~- die einfachste Art, mit den drei Grundkomponenten: Butter, Zucker und Mehl ~- eine verfeinerte Art mit diesen drei Grundkomponenten und Reismehl ~- eine 'Luxus'-Art mit den drei Grundkomponenten und Eigelb Zur Sorte 1: Butter cremig ruehren, mit dem Zucker (und Vanillezucker) schaumig ruehren. Anschliessend Mehl zugeben; weiter: siehe unten. Zur Sorte 2: Butter cremig ruehren, mit dem Zucker schaumig ruehren. Eigelb einruehren; Mehl zugeben; weiter: siehe unten. Zur Sorte 3 a und 3 b: Butter cremig ruehren, mit dem Zucker schaumig ruehren. Reismehl und Mehl mischen, zugeben. Zu allen Sorten: Kneten bis schoen glatt, jedoch moeglichst kurz (sonst wird der Teig hart). Aufpassen, dass der Teig nicht 'oellig' wird (besonders in heissen Tagen). Teig in einer Folie einwickeln und waehrend einer halben Stunde im Kuehlschrank ruhen lassen. Backpapier sehr leicht bemehlen; der Teig mit der Hand etwa 6 mm dick ausbreiten (nicht mit einer Teigrolle: der Teig koennte zu hart werden) und auf einen Backblech tun (6 mm als Richtwert: kann auch dicker sein, bis etwa 18 mm). In Stuecke 'einschneiden' (d.h., die Stuecke nicht voneinander trennen !), die Oberflaeche mit einer Gabel einstechen und im auf 165 Grad Celsius vorgeheizten Ofen 20 bis 25 Minuten backen (bis leicht gold-braun). Aus dem Ofen nehmen und auf einen Gitter tun; je nach Geschmack mit grobem Zucker bestreuen. Waehrend 10 Minuten abkuehlen lassen, dann die Stuecke an den markierten Stellen voneinander trennen (schneiden oder - besser - brechen). Falls Shortbread-Formen vorhanden sind: Form mit sehr wenig Oel einspruehen, den Teig in die Form geben und mit der Hand ausbreiten. Die Oberflaeche mit einer Gabel einstechen und 30 bis 35 Minuten im auf 165 GradC vorgeheizten Ofen backen (bis leicht gold-braun). (Je nach Geschmack kann man Shortbread auch bei niedrigerer Temperatur backen, dafuer laenger; z.B., 150 Grad waehrend 1 Stunde). Aus dem Ofen nehmen, je nach Geschmack mit grobem Zucker bestreuen und etwa 10 Minuten in der Form abkuehlen lassen. Raender mit einem Messer abloesen, auf einem Brett stuerzen und in Stuecke schneiden oder brechen. Bemerkung zur Teigzubereitung. * Quelle: aus verschiedenen Buecher und Bekannten ** Erfasst und gepostet von Rene Gagnaux (2:246/1401.58 - AKA 2:301/212.19) Stichworte: Backen, Gebaeck, Shortbread, Schottland, P8

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ernährungstipps - Mikronährstoffe für eine bessere ErnährungErnährungstipps - Mikronährstoffe für eine bessere Ernährung
Dass wir uns in den Industrienationen mehr oder weniger suboptimal ernähren, dürfte einem jedem von uns klar sein. Je mehr Übergewicht im Leben des Einzelnen eine Rolle spielt, desto weniger optimal lief es in Sachen Ernährung.
Thema 4141 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen
Bitterstoffe sind wichtig für Ihre ErnährungBitterstoffe sind wichtig für Ihre Ernährung
Erinnern Sie sich noch, wie vor etwa 20 oder 30 Jahren Chicorée schmeckte? Der innere Spross war gallebitter, und die meisten Leute entfernten ihn vor dem Essen. Auch Spargel hatte ein kräftiger bitteres Aroma als heute.
Thema 18782 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen
Bowle - die perfekte Bowle für Silvester zubereitenBowle - die perfekte Bowle für Silvester zubereiten
Eines muss vorab klar gestellt werden: Wer glaubt, mit den Fruchtstücken aus der Silvesterbowle auf der sicheren Seite zu sein und einen Kater umgehen zu können, irrt gewaltig. Denn die Früchtchen haben es in sich und saugen den Alkohol durstig auf.
Thema 26679 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.14% |