Rezept Seppie ripiene (Gefuellte Tintenfische)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Seppie ripiene (Gefuellte Tintenfische)

Seppie ripiene (Gefuellte Tintenfische)

Kategorie - Fisch-Weichtier, Tintenfisch, Muschel, Gefuellt, Italien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29072
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7899 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine Nüsse zur Hand !
Rösten Sie Haferflocken in wenig Butter oder Margarine. Das ist ein preiswerter und leckerer Ersatz für geriebene Nüsse für Kuchen- oder Auflaufrezepte.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
800 g Tintenfische; kuechenfertig
400 g Venusmuscheln
3  glatte Petersilienzweige
1  Knoblauchzehe
2 El. geriebener Pecorino
1  Ei
4 El. Semmelbroesel
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer
5 El. Olivenoel
250 ml trockener Weisswein
- - Arthur Heinzmann im Februar 1997 aus Culinaria Bertelsmann Club/Verlag
Zubereitung des Kochrezept Seppie ripiene (Gefuellte Tintenfische):

Rezept - Seppie ripiene (Gefuellte Tintenfische)
Muscheln waschen, buersten und im kochenden Wasser unter Ruetteln in etwa 5 Minuten garen, abgiessen. Muscheln aus der Schale nehmen, nicht geoeffnete Muscheln wegwerfen, und das Muschelfleisch grob hacken. Die Petersilie waschen und fein hacken, die Knoblauchzehe zerdruecken. Petersilie, Knoblauch, Muschelfleisch, Pecorino, Ei und Semmelbroeseln mit reichlich Pfeffer und einer guten Prise Salz vermischen. Die Tintenfische mit der Masse fuellen und mit einem Zahnstocher oder Kuechengarn verschliessen. Oel in einer grossen Pfanne erhitzen, Tintenfische hineingeben und unter vorsichtigem Wenden rundherum anbraten. Pfeffern, salzen und mit dem Wein abloeschen. Zugedeckt in etwa 30 Minuten gar schmoren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brauch und Bräuche - die Gans zu St. MartinBrauch und Bräuche - die Gans zu St. Martin
Dass es den Gänsen an St. Martin an den Kragen geht, ist allseits bekannt. Am 11. November kommt traditionell eine frisch gebratene, krosse Gans auf den Tisch, am liebsten serviert mit Knödeln, Rotkraut und einer deftigen braunen Soße.
Thema 13507 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Gurken - Salat Gurken dürfen täglich auf den SpeiseplanGurken - Salat Gurken dürfen täglich auf den Speiseplan
Selbst eine staatliche 40-Zentimeter-Salatgurke hat kaum Kalorien, ist dafür aber ein gesunder Frischmacher, der dem Körper wertvolle Flüssigkeit zuführt.
Thema 9139 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen
Kohl - das gesunde WintergemüseKohl - das gesunde Wintergemüse
Wenn es draußen stürmt und schneit, ist eine Erkältung nicht weit. Zum Glück können wir vorbeugen, in dem wir unsere Immunabwehr stärken. Robusten Naturen gelingt das mit wechselwarmen Duschen und viel Frischluft.
Thema 7113 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |