Rezept Seafood Salat

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Seafood-Salat

Seafood-Salat

Kategorie - Salate Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 4272
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5431 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nicht ganz frischer Spargel !
Ist der ungeschälte Spargel schon einige Tage alt, wird er wieder frisch, knackig und lässt sich leichter schälen, wenn man ihn vor dem Schälen mindestens 1 Stunde in kaltes Wasser legt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1  kleiner, fester Salatkopf
- - (beispielsweise Fee-, Crisp- oder Eisbergsalat)
150 g gekochtes Krebsfleisch
- - (in Delikatessenläden oder
- - in der Feinkostabteilung im Supermarkt)
125 g gekochte Tiefseekrabben (geschält)
150 g gekochtes Hummerfleisch
- - (in Delikatessenläden oder
- - in der Feinkostabteilung im Supermarkt)
200 g gedünstetes Heilbuttfilet
2  Tomaten
7  schwarze Oliven (entsteinen dies
- - geht gut mit dem Kirschentsteiner)
2  Eier hartgekochte
3 El. Chilisauce (Fertigprodukt)
1 El. Crème fraîche
1/2 Tl. geriebener Meerrettich
- - (ersatzweise naturscharfer Meerrettich aus
- - dem Glas oder der Tube)
2 Tropfen Worcestersauce (evtl. mehr)
1  Zitrone, Saft von
1 Tropfen Tabasco (evtl. mehr)
1  Knoblauchzehe, Salz
- - schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1  Limette
1 Bd. glatte Petersilie
Zubereitung des Kochrezept Seafood-Salat:

Rezept - Seafood-Salat
1. Salat putzen, waschen, trockenschütteln und mit den Blättern eine Schüssel oder Platte auslegen. Krebsfleisch, Tiefseekrabben, Hummer und Heilbuttfleisch darauf verteilen. 2. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen, häuten, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch grob hacken. Oliven in Scheiben schneiden und beides über die Meeresfrüchte streuen. Eier pellen, achteln und zufügen. 3. Chilisauce mit Crème fraîche verrühren. Mit Meerrettich, Worcestersauce, Zitronensaft und Tabasco würzen. Knoblauch abziehen und dazupressen. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Limette heiß abwaschen, trockenreiben und in hauchdünne Scheibchen oder Spalten schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und grob hacken. Beides zum Schluß über den Salat verteilen. Tip: Krebsfleisch gibt es in guter Qualität in Dosen. Sollten Sie aber auf dem Markt frische Krebsscheren vom Taschenkrebs sehen, greifen Sie zu. Man kocht sie 8 Minuten in sprudelndem Wasser, dem etwas Lorbeer oder Dill zugegeben wird. Scheren abgießen und abschrecken und das Fleisch aus den Schalen brechen. Hummer gibt es tiefgefroren. Man kann ihn aber auch durch Muschelfleisch ersetzen. Tiefseekrabben gibt es mit und ohne Schale tiefgefroren. Gefrorene Meeresfrüchte entweder einen Tag vorher im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur auftauen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Französische Desserts: Crèmes, Crêpes und TarteFranzösische Desserts: Crèmes, Crêpes und Tarte
Die französische Küche wird wegen ihrer aufwändigen, raffinierten Zubereitungsarten weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. Ein Blick in die Schaufenster französischer Feinkostgeschäfte und Pâtisserien beweist, dass die Franzosen nicht nur herzhafte Delikatessen zu schätzen wissen – auch für Süßes haben sie einen Faible.
Thema 8909 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 13243 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen
Haggis - gefüllter schottischer SchafsmagenHaggis - gefüllter schottischer Schafsmagen
Das Nationalgericht der Schotten ist dagegen eher berüchtigt. Die Rede ist vom Haggis, einem gefüllten Schafsmagen, der in der Regel mit zerstampften Kartoffeln (tatties) und weißen Rüben (neeps) serviert wird.
Thema 13930 mal gelesen | 10.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |