Rezept Scneeeier (Ouefs à la neige)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Scneeeier (Ouefs à la neige)

Scneeeier (Ouefs à la neige)

Kategorie - Nachtisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27645
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3303 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lindenblütentee !
Gegen Erkältungen, krampf- Leibschmerzen, Grippeinfekte

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1 l Milch
1  Vanilleschote
8  Eier
200  g Zucker
Zubereitung des Kochrezept Scneeeier (Ouefs à la neige):

Rezept - Scneeeier (Ouefs à la neige)
Die Milch in eine hochwandige Pfanne giessen. Die Vanilleschote laengs halbieren, die Samen aus der Vanilleschote herauskratzen und in die Milch ruehren, die Schote ebenfalls hineingeben. Kurz aufkochen lassen, die Pfanne vom Herd nehmen und die Milch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Die Eier trennen, die Eiweisse aufschlagen, bis sie dickfluessig und schaumig sind, ein Drittel des Zuckers einrieseln lassen und zu Eischnee schlagen. Vom restlichen Zucker noch mal die Haelfte mit dem Schneebesen unterruehren. Die Milch bei niedriger Temperatur zurueck auf den Herd stellen und die Vanilleschote entfernen. Wenn die Milch koechelt, einen grossen Essloeffel voll Eischnee nehmen, mit einem zweiten Essloeffel oder einem Messer ein grosses Ei daraus formen und in die Milch gleiten lassen. Mit dem restlichen Eischnee nach und nach ebenso verfahren. Es sollten nicht zu viele Schnee-Eier auf einmal in der Pfanne gegart werden. Wenn die Milch um das Ei herum zu schaeumen beginnt, die Eier umdrehen und weitere 10 - 20 Sekunden garen lassen, Mit einem Schaumloeffel aus der Milch nehmen und auf einem Kuechentuch gut abtropfen lassen. Danach die Schnee-Eier auf einer grossen Platte legen. Wenn die Schnee-Eier fertig sind, die Milch durchseihen und etwa 3/4l abmessen, die man fuer die Creme benoetigt. Falls die Menge nicht ausreicht, etwas Milch zugiessen. In einer Ruehrschuessel die Eigelbe mit dem restlichen Zucker aufschlagen, bis sie hellgelb und schaumig sind. Die Milch in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen lassen, und nach und nach bei niedriger Temperatur die Eigelbe unter staendigem Ruehren einarbeiten, bis die Milch keine Blasen mehr bildet und eingedickt i st. Die Milch darf auf keinen Fall kochen, weil die Eigelbe sonst gerinnen. Die Creme in eine Schuessel giessen und abkuehlen lassen. Bis zum Servieren kalt stellen. Die Creme in eine grosse, breite Schuessel giessen, die Schnee-Eier darauf verteilen und auftragen. :Stichwort : Milch :Stichwort : Eier :Erfasser : Max Thiell :Erfasst am : 28.07.2000 :Letzte Aenderung: 28.07.2000 :Quelle : Frankreich, das Land, seine Kueche :Quelle : Heyne, ISBN 3-453-05927-1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bowle - die perfekte Bowle für Silvester zubereitenBowle - die perfekte Bowle für Silvester zubereiten
Eines muss vorab klar gestellt werden: Wer glaubt, mit den Fruchtstücken aus der Silvesterbowle auf der sicheren Seite zu sein und einen Kater umgehen zu können, irrt gewaltig. Denn die Früchtchen haben es in sich und saugen den Alkohol durstig auf.
Thema 29410 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Chicoree gesundes SalatgemüseChicoree gesundes Salatgemüse
Dass er mit der Wegwarte verwandt ist, deren blaue Blütensterne im von Frühsommer bis Herbst an den Wegrändern leuchten, sieht man dem Chicorée (Cichorium intybus var. Foliosum) nicht an.
Thema 5456 mal gelesen | 22.10.2008 | weiter lesen
Punsch und Glühwein im Winter sehr beliebtPunsch und Glühwein im Winter sehr beliebt
Der berühmteste Punsch der Filmgeschichte, die Feuerzangenbowle, verwandelt gestandene Männer binnen Sekunden in kichernde Jungs. Tatsächlich hat es die Feuerzangenbowle in sich und darf daher durchaus als hochprozentig (gefährlich) eingestuft werden.
Thema 18205 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |