Rezept Schweinsschwartenmagen porc ä la gelée

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schweinsschwartenmagen - porc ä la gelée

Schweinsschwartenmagen - porc ä la gelée

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26355
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3224 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Brühwürfel !
Kochen sie Brühwürfel niemals mit, da sie sonst ihr Aroma verlieren. Die Brühwürfel sollen der heißen Flüssigkeit nur zugesetzt werden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
1 kg Schweineschulter m.Schwarte
500 g Gnagi, (Haxe gesalzen)
1 je Schweinszunge
2 je Schweinsfüsse halbiert
1 je Zwiebel
3 je Knoblauchzehen
1 je Lorbeerblatt
5 je Nelken
- - Salz
- - Pfeffer
- - Bouillonpaste
0.5 dl Essig
250 g Karotten gekocht
5 je gekochte Eier
5 je Salzgurken in Würfel
2 je Tomaten roh gewürfelt
Zubereitung des Kochrezept Schweinsschwartenmagen - porc ä la gelée:

Rezept - Schweinsschwartenmagen - porc ä la gelée
MMMMM-------------------------------Quelle-------------------------- Rezept meiner Grossmutter Die verschiedenen Fleischstücke in eine Pfanne geben, mit Wasser bedecken und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und der Bouillonpaste nach Belieben würzen. Die Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblatt und Nelken beigeben und ca. 1 Stunde sieden. Dann den Essig beigeben und weitere 3 Stunden bei kleinstem Feuer weitersieden. Das Fleisch aus dem Sud nehmen und auskühlen lassen. Anschliessend das Fleisch in Würfel schneiden, (wo nötig zuerst von den Knochen lösen.) (Grösse nach Belieben). Diese Würfel in eine Cakeform legen. Die gewürfelten Karotten, Salzgurken und Tomaten unter das Fleisch mischen. Die Eier ganz, oder halbiert der Reihe nach in der Mitte der Form längswegs anordnen. Den Sud noch einmal kurz aufkochen und passieren. Damit die Form ausfüllen. Das ganze auskühlen und über Nacht im Frigor erstarren lassen. Anmerkung: Je länger der Sud "köcherlt", desto besser geliert anschliessend die Masse. Die Fleischmenge muss die Flüssigkeitsmenge überwiegen!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Light Produkte - sinnvoll für die Diät und den Körper?Light Produkte - sinnvoll für die Diät und den Körper?
Light Produkte, die in jeder Diät angeboten werden, sind ein wahres Täuschungsmanöver für den Körper. Doch jede Diät empfiehlt den Verzehr derartiger Produkte.
Thema 14831 mal gelesen | 06.08.2007 | weiter lesen
Margarine - ein Kunstprodukt zum StreichenMargarine - ein Kunstprodukt zum Streichen
Aus der gesunden Ernährung ist die Margarine heutzutage nicht mehr wegzudenken. Sie ist überwiegend pflanzlicher Natur und in der halbfetten Variante deutlich leichter als Butter.
Thema 3843 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen
Schwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit AnisSchwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit Anis
Sie sehen fast zu schön aus, um gegessen zu werden: Springerle sind die Kunstwerke unter den Weihnachtsplätzchen.
Thema 8278 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |