Rezept Schweinsgulasch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schweinsgulasch

Schweinsgulasch

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 8407
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5955 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Mehr Spaß beim Essen !
Gibt es bei Ihnen Eier- oder Thunfischsalat, dann füllen Sie ihn doch mal in Eiscremetüten. Nicht nur den Kindern macht das Essen gleich viel mehr Spaß.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Schweinsschulter oder Schopfbraten 2 kg roter Zwiebel
6 gross. Knoblauchzehen
1  gestr. El. Kuemmel, gemahlen
1  gestr. El. Paprika, edelsuess
2 El. Tomatenmark
1  gehaeufter El. Kristallzucker
1 Tl. Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
3/8 l Rindsuppe (oder Wuerfelsuppe)
- - Mehl zum Stauben
1/4 l Sauerrahm
- - Oel
Zubereitung des Kochrezept Schweinsgulasch:

Rezept - Schweinsgulasch
Zwiebel klein wuerfelig schneiden und in einer grossen Pfanne mit reichlich Oel langsam goldgelb roesten. Das Fleisch inzwischen in kleine Wuerfel schneiden. Den Knoblauch putzen und in eine kleine Schuessel pressen, mit Salz, Kuemmel und einigen Tropfen Oel vermischen und beiseite stellen. Der Zwiebel sollte jetzt fertig sein. Die Flamme groesser stellen, das Fleisch dazugeben und fest Ruehren, bis es aussen nicht mehr rot ist. Dann den Zucker zugeben, kraeftig durchmischen und vom Feuer nehmen. Paprika, Knoblauch, Pfeffer zugeben, mit der Suppe aufgiessen und gut durchmischen. Das Ganze in den Schnellkochtopf fuellen und ca. 35-40 Minuten auf kleiner Flamme kochen. Immer wieder etwas schuetteln, damit nichts anbrennt. (Oder den Locheinsatz verkehrt einlegen) In dieser Zeit wird nicht etwa ausgeruht, sondern der Teig fuer die Beilage (Nockerl) hergerichtet und das Wasser dafuer aufgekocht... Legende: Sauerrahm = saure Sahne; Schopfbraten = Nacken, Kamm ** Aus der Rezeptsammlung von Andreas Kohout vom 04.12.1993 Stichworte: Andreas, Fleischgerichte, Schweinefleisch, Schweinegulasch, Gulasch

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 48113 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Schrothkur - Diät oder Heilfasten?Schrothkur - Diät oder Heilfasten?
Erfinder der Schrothkur ist der Bauer und Fuhrmann Johann Schroth. Der Landwirt entwickelte diese Kurmethode vor rund 200 Jahren um seine Knieverletzung damit auszukurieren.
Thema 10941 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Drei schnelle Rezepte für KochanfängerDrei schnelle Rezepte für Kochanfänger
Es soll ja Menschen geben, denen sogar das Wasser beim Kochen anbrennt. Das liegt aber weniger an mangelndem Talent als vielmehr an mangelnder Übung.
Thema 12843 mal gelesen | 23.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |