Rezept Schweinsgulasch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schweinsgulasch

Schweinsgulasch

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 8407
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6003 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Thymian !
Vitalisierend, belebend, nerverstärkend, aphrodisisch, desin- fizierend, z.B. bei Abwehrschwäche. Gut in der Mischung mit anderen frischen und desinfizierenden Ölen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Schweinsschulter oder Schopfbraten 2 kg roter Zwiebel
6 gross. Knoblauchzehen
1  gestr. El. Kuemmel, gemahlen
1  gestr. El. Paprika, edelsuess
2 El. Tomatenmark
1  gehaeufter El. Kristallzucker
1 Tl. Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
3/8 l Rindsuppe (oder Wuerfelsuppe)
- - Mehl zum Stauben
1/4 l Sauerrahm
- - Oel
Zubereitung des Kochrezept Schweinsgulasch:

Rezept - Schweinsgulasch
Zwiebel klein wuerfelig schneiden und in einer grossen Pfanne mit reichlich Oel langsam goldgelb roesten. Das Fleisch inzwischen in kleine Wuerfel schneiden. Den Knoblauch putzen und in eine kleine Schuessel pressen, mit Salz, Kuemmel und einigen Tropfen Oel vermischen und beiseite stellen. Der Zwiebel sollte jetzt fertig sein. Die Flamme groesser stellen, das Fleisch dazugeben und fest Ruehren, bis es aussen nicht mehr rot ist. Dann den Zucker zugeben, kraeftig durchmischen und vom Feuer nehmen. Paprika, Knoblauch, Pfeffer zugeben, mit der Suppe aufgiessen und gut durchmischen. Das Ganze in den Schnellkochtopf fuellen und ca. 35-40 Minuten auf kleiner Flamme kochen. Immer wieder etwas schuetteln, damit nichts anbrennt. (Oder den Locheinsatz verkehrt einlegen) In dieser Zeit wird nicht etwa ausgeruht, sondern der Teig fuer die Beilage (Nockerl) hergerichtet und das Wasser dafuer aufgekocht... Legende: Sauerrahm = saure Sahne; Schopfbraten = Nacken, Kamm ** Aus der Rezeptsammlung von Andreas Kohout vom 04.12.1993 Stichworte: Andreas, Fleischgerichte, Schweinefleisch, Schweinegulasch, Gulasch

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bowle - die perfekte Bowle für Silvester zubereitenBowle - die perfekte Bowle für Silvester zubereiten
Eines muss vorab klar gestellt werden: Wer glaubt, mit den Fruchtstücken aus der Silvesterbowle auf der sicheren Seite zu sein und einen Kater umgehen zu können, irrt gewaltig. Denn die Früchtchen haben es in sich und saugen den Alkohol durstig auf.
Thema 29881 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Schonkost für das eigene WohlbefindenSchonkost für das eigene Wohlbefinden
Schonkost ist nicht nur empfohlen bei bestimmten Erkrankungen, sondern sorgt auch in der alltäglichen Ernährung für Wohlbefinden und mehr Lebensqualität.
Thema 93981 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen
Essbare WildpflanzenEssbare Wildpflanzen
„Sämtliche in der zugänglichen Literatur genannten essbaren Wildpflanzen Mitteleuropas“, das sind mehr als 1.500 Farn- und Blütenpflanzen, versammelt Steffen Guido Fleischhauer in seiner „Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen“.
Thema 13117 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |