Rezept Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber

Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10786
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2602 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufgeputzter Essig !
Stellen Sie einen Zweig Estragon in einfachen Essig. Lassen Sie ihn in der Flasche, bis der Essig verbraucht ist. Es sieht hübsch aus und verfeinert den Essig erheblich.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 l Gefluegelbruehe
1 kg Schweinehalsgrat
1  Lorbeerblatt
1  Msp. Thymian
1  Msp. Oregano
1  Msp. gemahlene Gewuerznelken
12  Pfefferschoten
100 g Walnusskerne
400 g Gruene mexikanische Tomaten
- - Aus der Dose
2  Zwiebeln
1  Knoblauchzehe
1 Tl. Salz
2 El. Gehackte Petersilie
1 El. Olivenoel
3  Birnen
3  Aepfel
3  Bananen
1  Kleine frische Ananas
2  Mittelgrosse Zucchini
300 g enthuelste gruene Erbsen
Zubereitung des Kochrezept Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber:

Rezept - Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber
3/4 l Gefluegelbruehe zum Kochen bringen. Das Schweinefleisch in 3 cm grosse Wuerfel schneiden. Die Fleischwuerfel, das Lorbeerblatt, den Thymian, den Oregano und die Nelken in die Gefluegelbruehe geben und zugedeckt bei milder Hitze 30 Minuten kochen lassen. Von den Schoten die Stengel, die Kerne und die Rippen aus dem Inneren entfernen. Die Schoten waschen und in Stuecke schneiden. Die Walnusskerne im Mixer puerieren. Die Tomaten abtropfen lassen, in Stuecke schneiden und mit den Peperoni zu den Nuessen in den Mixer geben. Die Zwiebeln schaelen, grobhacken und ebenfalls in den Mixer geben. Die Knoblauchzehe schaelen, grob zerkleinern, mit dem Salz zerdruecken und mit der Petersilie und der restlichen Gemuesebruehe ebenfalls in den Mixer geben; alles puerieren. Das Oel erhitzen, das Pueree aus dem Mixer zugeben und 5 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Sauce warmstellen. Die Kochbruehe vom Schweinefleisch abgiessen, etwas erkalten lassen und das Fett abschoepfen. Die Bruehe in die Sauce ruehren. Die Birnen und die Aepfel achteln, schaelen und vom Kerngehaeuse befreien. Die Bananen schaelen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Ananas schaelen, den holzigen Strunk in der Mitte rausschneiden und das Fruchtfleisch wuerfeln. Die Zucchini waschen, abtropfen lassen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Das Lorbeerblatt aus der Fleischkasserolle entfernen. Die Birnen- und Apfelstuecke, die Bananen- und Zucchinischeiben und die Ananaswuerfel auf dem Fleisch anrichten, alles mit der Sauce uebergiessen und zugedeckt bei milder Hitze 30 Minuten schmoren lassen. Die Erbsen einstreuen und in weiteren 15 Minuten garen. Das Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber wird in der Kasserolle aufgetragen. Auf Mexikanisch heisst das Gericht: Mancha manteles de cerdo. ** Erfasst und gepostet von Verena Dettinger Mueller (2:2476/409.4) vom 20.06.1994 Stichworte: Fido

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Huhn und HähnchenHuhn und Hähnchen
Man liebt es gebraten, gegrillt und gekocht. Sein zartes Fleisch bekommt auch empfindlichen Mägen, und eine Suppe vom ganzen Huhn war Großmutters Standardrezept bei Grippe.
Thema 8529 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen
Bio wir wollen alle nur das BesteBio wir wollen alle nur das Beste
Bedächtig nagt die scheinbare Hilflosigkeit an unserer Konsequenz. Die Folge ist meist ein noch viel schlimmer nagendes schlechtes Gewissen. Wieder konnten wir nicht widerstehen!
Thema 5424 mal gelesen | 05.03.2007 | weiter lesen
Champgner, Prosecco und Co.Champgner, Prosecco und Co.
Ein prickelndes Vergnügen sind Sekt, Champagner, Prosseco und Co. Doch worin liegen die Unterschiede und wo kommen die prickelnden Genüsse her?
Thema 4436 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |