Rezept Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber

Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10786
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2568 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine Klumpen in der Suppe !
Lassen Sie die benötigte Gries- oder Mehlmenge für Ihre Suppe durch einen Trichter laufen. Ihre Suppe wird schön glatt und klumpt nicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 l Gefluegelbruehe
1 kg Schweinehalsgrat
1  Lorbeerblatt
1  Msp. Thymian
1  Msp. Oregano
1  Msp. gemahlene Gewuerznelken
12  Pfefferschoten
100 g Walnusskerne
400 g Gruene mexikanische Tomaten
- - Aus der Dose
2  Zwiebeln
1  Knoblauchzehe
1 Tl. Salz
2 El. Gehackte Petersilie
1 El. Olivenoel
3  Birnen
3  Aepfel
3  Bananen
1  Kleine frische Ananas
2  Mittelgrosse Zucchini
300 g enthuelste gruene Erbsen
Zubereitung des Kochrezept Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber:

Rezept - Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber
3/4 l Gefluegelbruehe zum Kochen bringen. Das Schweinefleisch in 3 cm grosse Wuerfel schneiden. Die Fleischwuerfel, das Lorbeerblatt, den Thymian, den Oregano und die Nelken in die Gefluegelbruehe geben und zugedeckt bei milder Hitze 30 Minuten kochen lassen. Von den Schoten die Stengel, die Kerne und die Rippen aus dem Inneren entfernen. Die Schoten waschen und in Stuecke schneiden. Die Walnusskerne im Mixer puerieren. Die Tomaten abtropfen lassen, in Stuecke schneiden und mit den Peperoni zu den Nuessen in den Mixer geben. Die Zwiebeln schaelen, grobhacken und ebenfalls in den Mixer geben. Die Knoblauchzehe schaelen, grob zerkleinern, mit dem Salz zerdruecken und mit der Petersilie und der restlichen Gemuesebruehe ebenfalls in den Mixer geben; alles puerieren. Das Oel erhitzen, das Pueree aus dem Mixer zugeben und 5 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Sauce warmstellen. Die Kochbruehe vom Schweinefleisch abgiessen, etwas erkalten lassen und das Fett abschoepfen. Die Bruehe in die Sauce ruehren. Die Birnen und die Aepfel achteln, schaelen und vom Kerngehaeuse befreien. Die Bananen schaelen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Ananas schaelen, den holzigen Strunk in der Mitte rausschneiden und das Fruchtfleisch wuerfeln. Die Zucchini waschen, abtropfen lassen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Das Lorbeerblatt aus der Fleischkasserolle entfernen. Die Birnen- und Apfelstuecke, die Bananen- und Zucchinischeiben und die Ananaswuerfel auf dem Fleisch anrichten, alles mit der Sauce uebergiessen und zugedeckt bei milder Hitze 30 Minuten schmoren lassen. Die Erbsen einstreuen und in weiteren 15 Minuten garen. Das Schweinefleisch nach Art der Tischtuchfaerber wird in der Kasserolle aufgetragen. Auf Mexikanisch heisst das Gericht: Mancha manteles de cerdo. ** Erfasst und gepostet von Verena Dettinger Mueller (2:2476/409.4) vom 20.06.1994 Stichworte: Fido

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Quinoa - Getreideersatz der Inka neu entdecktQuinoa - Getreideersatz der Inka neu entdeckt
Quinoa, hierzulande noch nicht allzu lange Stammgast in den Naturkostläden, ist mitnichten eine Neuentdeckung.
Thema 6265 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Gefüllte Paprika mit Hackfleisch und ReisGefüllte Paprika mit Hackfleisch und Reis
Als das bunte Paprikagemüse die deutschen Küchen und Kantinen zu erobern begann, mauserte sich ein Gericht in kurzer Zeit zum Klassiker: gefüllte Paprika.
Thema 139813 mal gelesen | 14.09.2008 | weiter lesen
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20553 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |