Rezept Schweinefilet in Rahmsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schweinefilet in Rahmsauce

Schweinefilet in Rahmsauce

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7601
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 42818 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eier-Mogelei !
In vielen Kuchenrezepten benötigt man für die Glasur nur Eiweiß. Wenn Sie für den Kuchen drei ganze Eier brauchen, dann nehmen Sie ein ganzes Ei plus zwei Eigelb. Die fehlende Flüssigkeit ergänzen Sie durch zwei Gläschen Weinbrand oder Rum. Das übrige Eiweiß nehmen Sie für die Glasur. Durch den Alkohol schmeckt der Kuchen besonders lecker und wird schön locker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Schweinefilet
- - Salz
- - Weisser Pfeffer
- - getrockneter Thymian
3 El. Bratfett
1/8 l Weisswein
1/4 l Saure Sahne
- - Creme fraiche
1 Tl. Olivenoel
1 Tl. gekoernte Bruehe
1  Prise Gewuerzsalz & Knoblauchpulver
5 Tropfen Worcester- und Sojasauce
- - Mais
- - Erbsen
- - Mohrrueben
Zubereitung des Kochrezept Schweinefilet in Rahmsauce:

Rezept - Schweinefilet in Rahmsauce
Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Thymian eingerieben und ca. 1 Stunde in den Kuehlschrank verfrachtet. Anschliessend wird das Fleisch in eine Pfanne verfrachtet und gebraten. Es sollte darauf geachtet werden, dass es zuerst kurz und scharf angebraten wird, danach die Hitze runterdrehen und den Weisswein dazugeben. Die Mengenangabe beim Wein sollte nicht zu eng gesehen werden, gegebenenfall muss nachgeschuettet werden. Nach etwa 20-30 Minuten ist das Fleisch fertig und muss warmgestellt werden, bis die Sauce fertig ist. Fuer die Sauce ruehrt man die Sahne, Creme fraiche, das Olivenoel und die Bruehe zusammen und gibt das Ganze in die Pfanne (nachdem man das Fleisch rausgenommen hat). Dazu kommen dann die restlichen Zutaten. Wer Lust hat kann noch ein paar Kraeuter in die Sauce geben. Die Beilagen machen sich besonders huebsch, wenn man sie getrennt warm macht und sie nach Farben sortiert auf dem Teller verteilt. Dafuer ist aber eine gewisse Anzahl von Toepfen und Herdplatten notwendig, die nicht unbedingt jeder hat. Ausserdem ist es nicht besonders energiesparend. Weiterhin kann es nicht schaden, wenn noch etwas Gruenzeug auf dem Tisch steht. Ein gruener Salat (mit zweier- oder dreierlei Paprika, Gurken, Tomaten, Kopfsalat usw.) macht sich eigentlich immer gut. ** From: Nicolai@speedy.prz.tu-berlin.de (Nicolai Leymann) Date: Mon, 18 Oct 1993 20:31:06 GMT Stichworte: Schweinefleisch, Schweinefilet, Fleischgerichte

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Novel Food - Was steckt hinter der Bezeichnung?Novel Food - Was steckt hinter der Bezeichnung?
Novel Food sind Lebensmittel und Lebensmittelzutaten, die in der EU kaum zum Verzehr verwendet wurden, aber nun Einzug erhalten sollen. Was verbirgt sich hinter Novel Food?
Thema 6488 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Soja Kulturgeschichte der braunen BohneSoja Kulturgeschichte der braunen Bohne
Das nährstoffreichste Mitglied der Bohnenfamilie liefert heutzutage für Millionen von Menschen leicht verdauliches pflanzliches Protein sowie Grundsubstanzen für hunderte chemischer Produkte.
Thema 6988 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Tempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus JapanTempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus Japan
Fisch im Bierteig, süßes Schmalzgebackenes, frittierte Kartoffelstäbchen – das alles sind Gerichte, welche die Kategorie „Leichte Küche“ wahrhaftig nicht verdient haben.
Thema 12144 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |