Rezept Schwedisch kochen: Fremde Küchen (Diabetes)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schwedisch kochen: Fremde Küchen (Diabetes)

Schwedisch kochen: Fremde Küchen (Diabetes)

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24895
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9196 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Omas Messer ist das Beste !
Haben Sie ein gutes, aber nicht rostfreies Messer, das Sie nicht missen wollen? Streuen Sie Scheuerpulver auf einen leicht angefeuchteten Korken, und reiben Sie die Klinge kräftig damit ab. Danach wird alles wieder glänzen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Zu Gast in fremden Küchen Schweden
Zubereitung des Kochrezept Schwedisch kochen: Fremde Küchen (Diabetes):

Rezept - Schwedisch kochen: Fremde Küchen (Diabetes)
Schweden ist bekannt für seine besonders reichhaltige Küche. Ein Beispiel dafür ist das Smörgasbord - ein üppig gedeckter Tisch mit unterschiedlichen Köstlichkeiten. Dieser ist wahrscheinlich vor Hunderten von Jahren entstanden, als eine Reise durch das weite, dünn besiedelte Land oft mehrere Tage dauerte. Die Gastgeber bereiteten Speisen vor, die zur Not auch mehrere Tage auf dem Tisch stehen konnten: marinierter Hering, geräucherte, gebratene oder eingelegte andere Fische, Salat aus Kartoffeln und gekochten Gemüse, sauer eingelegte Gurken oder Rüben, hartgekochte Eier, kalte Braten, Kompott aus Backobst und Süßspeisen. Vor allem gab es aber auch, wie der Name des Buffets ausdrückt, Butter und Brot. Auch wenn heute das Smörgasbord eher für Touristen ist, so befinden sich doch typisch schwedische Speisen darauf. Beispielsweise Fisch, vor allem Hering, in allen Zubereitungsarten ist sehr beliebt. Traditionell steht donnerstags häufig gelbe Erbsensuppe auf dem Speiseplan. Einige dieser typischen Rezepte haben wir im folgenden für Sie zusammengestellt. Viel Spass beim Kochen - und guten Appetit oder Smaklig maltid!

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fingerfood rund um die WeltFingerfood rund um die Welt
Landläufig manchmal missverstanden als kleine Partyhäppchen oder Fastfood-Nahrung, kommt der Begriff „Fingerfood“ aus den Ländern, in denen es üblich ist, die Nahrung nicht mit Besteck, sondern mit den Fingern zu essen.
Thema 10668 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Anthony Bourdain - der Abenteurer unter den KöchenAnthony Bourdain - der Abenteurer unter den Köchen
Anthony Bourdain ist einer der wenigen Köche, die weltweit bekannt sind. Das liegt nicht so sehr an seinen Rezepten als vielmehr an seiner Person und an der Art, wie er über Kochen, Köche und die Lust am Genuss schreibt.
Thema 9249 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Tempeh, der Fleischersatz aus IndonesienTempeh, der Fleischersatz aus Indonesien
Auf die Sojabohne kommt es an: Während Tofu hierzulande schon lange als „der“ Fleischersatz für Vegetarier gilt, fristet Tempeh eher ein Schattendasein.
Thema 6012 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |