Rezept Schwaebischer Zwiebelkuchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schwaebischer Zwiebelkuchen

Schwaebischer Zwiebelkuchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29361
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11383 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Baisers – besonders luftig !
Wollen sie besonders hohe und luftige Baisers backen, dann rühren Sie in das zimmerwarme Eiweiß etwas Backpulver mit hinein. Erst anschließend mit dem Zucker zusammen steifschlagen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
400 g Mehl
25 g Hefe
1 Prise Zucker
- - Salz
200 ml Wasser
80 g Schmalz
1  Eigelb
1 1/4 kg Zwiebeln, gewuerfelt
200 g Speck, durchwachsen, ge- raeuchert, gewuerfelt
- - Schmalz z. Anbraten
5  Eier
3/8 l Sauerrahm
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Schwaebischer Zwiebelkuchen:

Rezept - Schwaebischer Zwiebelkuchen
Das Mehl in eine Schuessel sieben, in die Mitte eine Kuhle machen. Die Hefe in etwas von dem Wasser aufloesen, Zucker zugeben, in die Mulde giessen und mit etwas von dem Mehl verruehren. Zugedeckt 10 Minuten gehen lassen. Dann am Rand das Salz zugeben und alles unter Zugabe von restlichem Wasser, Eigelb und zerlassenem Schmalz mit den Knethaken des Handruehrers zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in eine bemehlte grosse Schuessel legen und zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Nochmal kurz kneten und auf bemehlter Arbeitsflaeche ausrollen, ein Backblech damit auslegen, dabei einen 2 cm hohen Rand hochdruecken, nochmal 15 Minuten gehen lassen. Fuer den Belag die Speckwuerfel in etwas Schmalz ausbraten, den Speck rausnehmen. Im Bratfett die gewuerfelten Zwiebeln glasig duensten (nicht braeunen!). Die Zwiebeln abkuehlen lassen, mit 2/3 der Speckwuerfel vermischen, salzen und pfeffern (viel schwarzer Pfeffer!). Die Masse auf dem Teig verteilen. Fuer den Guss die Eier mit der sauren Sahne verquirlen, salzen, pfeffern und auf den Zwiebeln verteilen, die restlichen Speckwuerfel obendrauf streuen. Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Ofen bei 200oC ca. 45 Minuten goldbraun backen. Erfasst von Petra Holzapfel Tip: Wenn's schnell gehen soll und nicht so viele mitessen: Verwendung von fertigem "Pizzateig" aus der Kuehltheke (32 cm Durchmesser, aufgerollt), in der Schweiz als "Kuchenteig" im Handel. In einer 30 cm-Tarteform mit ca. 2/3 des Belags und Gusses auf der unteren Schiene backen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Georges Auguste Escoffier - der Revolutionär der KücheGeorges Auguste Escoffier - der Revolutionär der Küche
Wenn es einen Koch gab, der mit Leidenschaft am Werk war, dann ist es wohl Georges Auguste Escoffier (1846–1935). Warum sonst hätte er über 60 Jahre seines Lebens in den verschiedenen Küchen dieser Welt verbringen sollen, wenn nicht aus Leidenschaft?
Thema 7452 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen
Wie gelingt der Kuchen perfekt?Wie gelingt der Kuchen perfekt?
Die Rezepte in den Kochbüchern verraten uns meist nicht, was man tun soll, damit der Hefeteig so richtig schön locker und wie der Eischnee ordentlich steif wird.
Thema 4145 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen
Der Grünkern - unreifes Getreide wird zur KöstlichkeitDer Grünkern - unreifes Getreide wird zur Köstlichkeit
So manch köstliches Gericht ist im Laufe der Jahrhunderte aus der puren Not heraus entstanden – so auch das Backen und Kochen mit Grünkern.
Thema 9476 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |