Rezept Schwaebische Maultaschen I

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schwaebische Maultaschen I

Schwaebische Maultaschen I

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10778
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2994 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sahne (Rahm) einfrieren !
Schlagsahne im Originalbehälter lässt sich bestens einfrieren, wenn zwischen Inhalt und Deckel noch etwa 1cm „Luft“ ist.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
400 g Mehl
4  St Eier
1/4 Tl. Salz
50 g Speck; durchwachsen
2  St Zwiebeln; gewuerfelt
1  St Knoblauchzehe; gewuerfelt
150 g Spinat; tiefgekuehlt
350 g Grobes Bratwurstbraet
2 El. Semmelbroesel
2 El. Petersilie; gehackt
1/2 Tl. Muskatnuss; frisch gerieben
1 Tl. Pfeffer; schwarz, frisch aus der Muehle
1/2 Tl. Salz
1  St Eiweiss
2 l Fleischbruehe; kraeftig soll sie sein
Zubereitung des Kochrezept Schwaebische Maultaschen I:

Rezept - Schwaebische Maultaschen I
Aus Mehl, Eiern und Salz einen weichen Nudelteig bereiten und zugedeckt in einer Schuessel 30 Minuten ruhen lassen. Speck wuerfeln und auslassen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig anduensten. Unaufgetauten Spinat zufuegen und so lange duensten, bis keine Fluessigkeit mehr vorhanden ist. Die Masse etwas abkuehlen lassen und mit Bratwurstbraet, Semmelbroeseln und Petersilie mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Teig in zwei Portionen auf einem duenn bemehlten Kuechentuch 3mm dick ausrollen. Auf einem Teigstueck etwa 8cm grosse Quadrate markieren und in der Mitte jeweils einen Essloeffel Fuellung geben. Die Zwischenraeume mit Eiweiss bestreichen. Das zweite Teigstueck darueberlegen und die Zwischenraeume festdruecken. Die Quadrate ausschneiden. Die Fleischbruehe in einem grossen Topf zum Kochen bringen, die Maultaschen einlegen und ca. 10 Minuten bei leise siedendem Wasser garen. Serviert werden Maultaschen auf verschiedene Arten: Maultaschen in Bruehe werden in einer klaren Fleischsuppe (moeglichst selbstgekocht; ja nicht die Kochbruehe nehmen, die ist trueb) aufgetragen und mit gehackter Petersilie oder Schnittlauchroellchen bestreuen. Maultaschen mit Semmelbroeseln laesst man gut abtropfen und richtet sie lagenweise in eine Schuessel, wobei jede Lage ueppig mit in reichlich Butter geroesteten Semmelbroeseln uebergossen wird : Maultaschen mit Zwiebeln werden in wenig Bruehe angerichtet und mit ca. fuenf gewuerfelten, in reichlich Butter geduensteten Zwiebeln bedeckt. Darueber wird dann noch gehackte Petersilie nach Belieben gestreut. Wer die Fuellung variieren will: Mischung aus 200 g gehacktem, gekochtem Schinken, 2 Eiern, Semmelbroeseln und reichlich frischen Kraeutern. Schweinemett mit reichlich gewuerfelten Zwiebeln und Knoblauch anbraten, mit viel Petersilie und Kerbel mischen. * Quelle: Traditionell ** From: BOLLERIX@WILAM.north.de (K.-H. Boller ) Date: Sat, 9 Jul 94 16: Stichworte: Mehlspeisen, Maultaschen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 8210 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen
Cherimoya - Exotisch und Fruchtig, das Obst aus SüdamerikaCherimoya - Exotisch und Fruchtig, das Obst aus Südamerika
Die spanischen Eroberer Amerikas nannten sie „Weiße Köstlichkeit“ – die Cherimoya. Eine echte Traumfrucht mit exotischem Charakter.
Thema 9851 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen
Grüner Tee ist gesund und leckerGrüner Tee ist gesund und lecker
Der erste Tee kam 1600 n. Chr. über den Seeweg nach Europa und wurde zunächst “grün” genossen. Diese Teeform wurde aber 200 Jahre später durch den schwarzen Tee verdrängt.
Thema 2187 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.14% |