Rezept Schwäbische Maultaschen

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schwäbische Maultaschen

Schwäbische Maultaschen

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30322
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9607 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lose Blätter im Rezeptbuch !
Wenn man einen Briefumschlag oder eine dickere Klarsichtfolientüte (z.B. aus dem Bürobedarf) innen auf den Kochbuchdeckel klebt, kann man dort praktisch all die handgeschriebenen Rezepte oder Ausschnitte aus Zeitschriften unterbringen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
1 kg Mehl
1 tl salz
8 ^ Eier
10 tl salz
1 Packung Rahmspinat
1 500g Hackfleisch gemischt
1 500g Brät
2  eier
2 el Paniermehl
1  zwiebel
Zubereitung des Kochrezept Schwäbische Maultaschen:

Rezept - Schwäbische Maultaschen
Aus den ersten 4 Zutaten einen Nudelteig zubereiten. Die Zwiebel und den Schinken klein schneiden. Den aufgetauten Spinat abgießen und alles gut durchmischen, mit den Gewürzen abschmecken. Den Teig in 3-4 Stücke teilen und dünn ausrollen - am besten rechteckig. Die Fleischfüllung mit 2 Teelöffeln Häufchenweise in Abständen auf die Hälfte vom Teig setzen, die andere Teighälfte darüber klappen und zwischen den Häufchen gut andrücken. Mit einem Teigrädchen in der Mitte vom angedrückten Teig die Maultaschen "schneiden", nochmals die Ränder gut andrücken. Die Maultaschen in kochendes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Dann mit kaltem Wasser gut abspülen, sonst kleben sie gerne aneinander. Serviert werden die Maultaschen entweder in einer klaren Brühe mit Schnittlauchröllchen oder man kann die Maultaschen in einer Pfanne mit Zwiebeln und Ei anrösten. Die Menge ergibt je nach Größe 70 - 80 Stück und lassen sich auch sehr gut einfrieren. Statt Brät - gibt es nicht überall in Deutschland - kann man auch Mett nehmen. Traditionell gibt es die Maultaschen am Gründonnerstag.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fisch: Der Aal, ein fettiger GenussFisch: Der Aal, ein fettiger Genuss
Fettreich und doch gesund? Das klingt merkwürdig für alle, die durch Low-fat und Atkins-Diät ein wenig verwirrt sind. Doch dem Aal, einem der fettreichsten Fische überhaupt, gelingt diese Gratwanderung tatsächlich hervorragend.
Thema 3207 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Shiitake Gesundheitspilz: der Shii-TakeShiitake Gesundheitspilz: der Shii-Take
Die Heimat des braunkappigen Lamellenpilzes ist Ostasien, doch auch in Europa ist der Shii-Take mittlerweile sehr geschätzt.
Thema 4626 mal gelesen | 02.03.2009 | weiter lesen
Creme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme FraicheCreme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme Fraiche
Milder als saure Sahne, schmeckt frischer als süße Sahne, zergeht sanft auf der Zunge und hat eine angenehm säuerliche Note - wegen all dieser Vorzüge ist die Crème fraîche aus der gehobenen Küche nicht mehr wegzudenken.
Thema 13598 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 1.53% |