Rezept Schwaebische Linsen mit Spaetzle

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schwaebische Linsen mit Spaetzle

Schwaebische Linsen mit Spaetzle

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25477
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 27227 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 0

Küchentipp: Grill-Steak !
Wann ist das köstliche Steak fertig? Wenn nach dem Wenden auf der Oberseite der Fleischsaft aus dem Steak perlt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Tellerlinsen
1 l Bruehe, kraeftig
1  Lorbeerblatt
2 gross. Kartoffeln
1  Moehre
1  Lauchstange
1 gross. Zwiebel
1  Knoblauchzehe
1/4  Sellerieknolle
2 El. Butter
- - Salz
50 ml Rotwein
- - Pfeffer
- - Petersilie
- - Essig zum Abschmecken
6  Eier
400 g Mehl
- - Salz
- - Wasser, wenig nach Bedarf
4  Paar Wiener Wuerstchen
Zubereitung des Kochrezept Schwaebische Linsen mit Spaetzle:

Rezept - Schwaebische Linsen mit Spaetzle
Die Linsen mit der Bruehe bedecken , das Lorbeerblatt und die kleingewuerfelten rohen Kartoffeln beifuegen. Zugedeckt etwa 25-30 Minuten fast weich kochen. Ab und zu probieren: Die Linsen sollen noch Biss haben, duerfen auf keinen Fall zerfallen. In der Zwischenzeit das Wuerfelgemuese putzen und in linsengrosse Wuerfel schneiden: Zunaechst laengs in feine Streifen, dann mit einem grossen Messer quer in Wuerfel schneiden. In einer Pfanne anduensten, dabei salzen. Sie duerfen dabei nicht braeunen. Zu den Linsen fuegen, den Wein einruehren, leise etwa 10 Minuten koecheln, damit sich die Aromen miteinander verbinden und damit die Kartoffelwuerfelchen sich endgueltig aufloesen und die Suppe eindicken koennen. Dann die Wiener Wuerstchen in der Suppe erwaermen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Reichlich feingehackte Petersilie unterruehren. Fuer die Spaetzle Eier, Salz und Mehl mit einem Holzloeffel verruehren, dabei evt. soviel Wasser zugeben, dass ein glatter, schwerer Teig entsteht. Diesen so lange schlagen, bis er seidig wirkt und Blasen wirft. Von einem Holzbrettchen in duennen Streifen in kochendes Salzwasser schaben oder durch ein Spaetzle-Sieb druecken. Portionsweise arbeiten. Oben schwimmende Spaetzle sind gar. Mit einer Schaumkelle herausheben. In heissem Wasser, dass in einer grossen Schuessel bereit stehen sollte, spuelen, damit sie nicht zusammenkleben. Schliesslich gut abgetrockenet auf einer Platte im Ofen warm stellen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rebhuhn - Genuss von WildRebhuhn - Genuss von Wild
Wild zu essen bedeutet, ein Stück europäischer Tradition zu folgen – und das auf sehr angenehme Art und Weise.
Thema 8166 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 48620 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Tomaten - Rot, Rund und Gesund die TomateTomaten - Rot, Rund und Gesund die Tomate
Rund 22 Kilogramm Tomaten verzehrt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr. Kein Wunder: Denn Tomaten sind einfach rundherum vielseitig und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Thema 10567 mal gelesen | 10.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |