Rezept Schwaebische Hochzeitssuppe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schwaebische Hochzeitssuppe

Schwaebische Hochzeitssuppe

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10776
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 21024 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufläufe aus der Form lösen !
Selbst wenn die Auflaufform gut gefettet ist, lassen sich Aufläufe oft nur mit Mühe lösen. Wenn die Form aber vor dem Füllen erhitzt wird, lässt sich der Inhalt später leicht herausnehmen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Tas. Kraeftige Rinderbruehe
6 El. Flaedle; (1)
20  Maultaeschle; (2)
20  Markkloesschen; siehe unten
- - Schnittlauch; feingehackt
- - Muskat; frisch gemahlen
50 g Mark
3 El. Milch
30 g Butter
2  Eier
1 Tl. Petersilie; fein gehackt
- - Semmelbroesel
1  Spur Salz
Zubereitung des Kochrezept Schwaebische Hochzeitssuppe:

Rezept - Schwaebische Hochzeitssuppe
(1) In schmale Streifen geschnittene, duenne, ausgebackene Pfannkuchen. (2) Etwa 3x3 cm grosse Schwaebische Maultaschen (etwas groesser als Ravioli), die nach dem ueblichen Rezept hergestellt werden. Der Name sagt es schon, dass es sich um eine besondere und natuerlich etwas aufwendige Vorspeise handelt. Zu ihr gehoeren Maultaschen, Flaedle und Markkloesschen in der Bruehe. Alle Zutaten sind gleichermassen wichtig. Mit dieser aufwendigen Suppe werden Sie nicht nur bei Hochzeiten, sondern bei jeder Festivitaet Eindruck machen. Ohne kraeftige Rinderbruehe geht es im Schwaebischen nicht. Die Markkloesschen werden folgendermassen zubereitet: Das Mark wird eine halbe Stunde gewaessert, dann in der Milch bis zum Glasigwerden gekocht und durch ein Sieb passiert. Zusammen mit der etwas erwaermten Butter schaumig ruehren. Eier, Petersilie und Semmelbroesel zugeben, bis sich die Masse bindet. Mit feuchten Haenden formen sie etwa fingerhutgrosse Kloesschen (etwa 5 pro Portion) und lassen sie 5 Minuten in der heissen Fleischbruehe ziehen. Fertig sind die Kloesschen. Mit dem Schaumloeffel herausnehmen und an die Seite stellen. Ein Schoepfloeffel Fleischbruehe wird in jeden vorgewaermten Teller gegeben. Nun folgen pro Teller ein gut gehaeufter Essloeffel Flaedle, fuenf Markkloesschen und ebensoviele Maultaeschle, aber nicht aufeinander, sondern als Freude fuer die Augen in 3 Segmenten. Ueber alles kommt feingeschnittener Schnittlauch und ein Hauch Muskat aus der Muehle oder von der Reibe. * Quelle: Guenter Freunds Schwaebisches Kochbuechle 1990, Matthaes, Stuttgart ** Erfasst und gepostet von Ulli Fetzer (2:246/1401.62) vom 04.06.1994 Stichworte: Suppe, Warm, Regional, Schwaebisch, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wasser, Fruchtsaft oder Limo - welcher Durstlöscher darf es sein?Wasser, Fruchtsaft oder Limo - welcher Durstlöscher darf es sein?
1,5 Liter am Tag sind das Minimum - wer intensiv Sport treibt und dementsprechend schwitzt, darf gerne noch einige Milliliter drauflegen, um wenigstens die Zwei-Liter-Marke zu erreichen.
Thema 4325 mal gelesen | 20.04.2010 | weiter lesen
Wienerwald - am Anfang war die SuppeWienerwald - am Anfang war die Suppe
Heute ist Geflügelfleisch in Deutschland ein fester Bestandteil aller Speisekarten, doch das war nicht immer so.
Thema 4941 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Sprossen und Keimlinge, gesund und leckerSprossen und Keimlinge, gesund und lecker
Sprossen sind frisch gekeimte Pflänzchen. Die Sprossen enthalten deshalb alles, was sie für ihren Wuchs benötigen und für Menschen gesund ist. Zudem schmecken sie lecker.
Thema 11769 mal gelesen | 14.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |