Rezept SCHWAEBISCHE BIERBREZELN

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept SCHWAEBISCHE BIERBREZELN

SCHWAEBISCHE BIERBREZELN

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30135
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6330 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufgeputzter Essig !
Stellen Sie einen Zweig Estragon in einfachen Essig. Lassen Sie ihn in der Flasche, bis der Essig verbraucht ist. Es sieht hübsch aus und verfeinert den Essig erheblich.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept SCHWAEBISCHE BIERBREZELN:

Rezept - SCHWAEBISCHE BIERBREZELN
250.00 g Mehl 21.00 g Hefe ; Zucker 0.13 l Export-Bier 0.50 ts Salz 10.00 g Butter, weich MMMMM-------------------------AUSSERDEM------------------------------ 1.00 Eigelb 2.00 tb Export-Bier 1.00 tb Salz, grob MMMMM-------------------ERFASST FUERS NETZ VON------------------------ - Peter Mess MMMMM---------------------ORIGINAL-QUELLE :-------------------------- - Schwaebische Bierzeitung - Schwabenbraeu MMMMM------------------VOM KOCH DES JAHRES 1992----------------------- - Andreas Miessmer Das Mehl in eine Schuessel sieben und in der Mitte eine Mulde formen.Die Hefe in die Mulde broeckeln und den Zucker darueberstreuen. Anschliessend das Bier zur Hefe giessen, leicht miteinander verruehren und die Fluessigkeit mit etwas Mehl vom Rand bedecken. Dann die Schuessel mit einem Tuch bedeckenn und an einem warmen Ort ohne Zugluft 20 Minuten gehen lassen. Im Anschluss daran das Salz und die Butter zugeben und den Teig vermengen. Dabei ruehren, bis der Teig Blasen wirft. Diesen erneutt mit einem Tuch bedecken und weitere 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Den gegangenen Teig nochmals durchkneten und in vier Portionen zerteilen. Auf einer bemehlten Arbeitsflaeche daraus je vier Wuerste von 40-45 cm Laenge rollen, mit dicken Mittelstuecken und duennen Enden. Die Wuerste zu Brezeln formen und die duennen Endene leicht auf dem Mittelteil andruecken. Das Backblech leicht mit Mehl bestaeuben. Das Eigelb mit dem Bier verquirlen und die Brezeln damit bestreichen. Mit einem kleinen, inWasser getauchten Kuechenmesser die Mittelstuecke der Bierbrezeln leicht einritzen. Die Brezeln mit dem groben Salz bestreuen und auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen geben. Eine Tasse Wasser auf den Boden des Backofens giessen und die Tuer sofort verschliessen. Die Hitze auf 200 Graad senken und die Brezeln 20-25 Minuten backen, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Weitere Varianten, die Brezeln zu dekorieren, sind das Bestreuen mit Kuemmel, Sesam, Kaese, Paprika oder ein wenig Mehl.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fine Cheese Company Käsekultur von der InselFine Cheese Company Käsekultur von der Insel
Käse kommt aus Holland, genauer gesagt: aus Gouda. Oder aus der Schweiz, das ist dann Bergkäse. - Alles Käse, denn das beliebte Grundnahrungsmittel hatte schon vor Jahrtausenden in den unterschiedlichsten Kulturen seinen Platz.
Thema 5593 mal gelesen | 04.03.2007 | weiter lesen
Dim Sum - Fingerfood in ChinaDim Sum - Fingerfood in China
Kleine Appetithäppchen sind auf der ganzen Welt verbreitet. Nun hat auch China kleine Köstlichkeiten zu bieten, die es in sich haben. „Dim Sum“, was so viel bedeutet wie „Kleine Herzerwärmer“ sind wahre Köstlichkeiten und werden Liebhabern der Chinesischen Küche den Mund wässrig machen.
Thema 4913 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Eis selbst oder selber gemacht, schmeckt einfach besserEis selbst oder selber gemacht, schmeckt einfach besser
Mami, Papi, ich will ein Eis! Wer Kinder hat, kennt diesen Spruch im Sommer nur zu gut. Und die Kleinen wollen meist am liebsten nicht nur ein Eis, sondern am besten gleich alle – und von jeder Eisbude, die man nur sieht.
Thema 24976 mal gelesen | 21.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |