Rezept Schoneggerli (Hafergebaeck)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schoneggerli (Hafergebaeck)

Schoneggerli (Hafergebaeck)

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29415
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5599 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Die Suppenwürze aus dem Tee-Ei !
Wenn Sie ihre Gewürze in ein Tee-Ei geben, können Sie dieses nach Fertigstellung des Gerichts ganz einfach wieder herausnahmen. Z.B. Lorbeerblätter oder Nelken, die man ja auch nicht mitisst, muss man nicht lange suchen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 40 Portionen / Stück
100 g Haferflocken, fein
50 g Butter
30 g Schweinefett
150 g Zucker
200 g Mehl
2  Eier
1/2 Tl. Salz
1  Eiweiss
100 g Staubzucker
Zubereitung des Kochrezept Schoneggerli (Hafergebaeck):

Rezept - Schoneggerli (Hafergebaeck)
Haferflocken, Butter, Schweinefett, Zucker, Eier, Mehl und Salz in einer Schuessel zu einem samtweichen Teig verarbeiten. Waehrend 1 Stunde ruhen lassen. Den Teig 3 mm dick auswallen, mit Teigrad oder Messer Rechtecke von etwa 5 cm auf 4 cm ausschneiden und diese im Backofen bei 220 Grad Ober- und 200 Grad Unterhitze backen. Zuckerglasur: Eiweiss und Staubzucker verarbeiten, bis die Masse glaenzt. Die gebackenen Schoneggerli mit dieser Glasur bestreichen. Tip: Die Schoneggerli in eine Gebaeckbuechse geben und ganz gut verstecken.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rosmarin - Rosmarinus officinalis Kraut ideal zu Fleisch und KartoffelnRosmarin - Rosmarinus officinalis Kraut ideal zu Fleisch und Kartoffeln
Wer einmal am Mittelmeer war, wird das Rauschen der blauen Brandung auf ewig mit dem Duft des Rosmarins verbinden. Rosmarin gedeiht wild an den Küsten Italiens und Griechenlands. Sein Geruch ist intensiv, belebend und sehr sommerlich.
Thema 5577 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen
Was koche ich heute ?Was koche ich heute ?
Wie oft haben Sie sich das schon gefragt? Mir ging es ebenso! Oft habe ich auch meinen Mann gefragt Was soll ich denn kochen? Als Antwort bekommt man ja doch immer nur die eine Aussage: Ach, koch doch irgend etwas!
Thema 330215 mal gelesen | 22.08.2007 | weiter lesen
Ausgestorbene Speisen aus EuropaAusgestorbene Speisen aus Europa
Die europäischen Speisekarten vergangener Zeiten weisen zahlreiche Gerichte auf, die heutzutage als ausgestorben gelten müssen. Doch sind sie durchaus von historischem Interesse – und teilweise gruselt es einem ordentlich, was da so seinen Weg in die Mägen unserer Vorfahren gefunden hat.
Thema 7326 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |