Rezept Schöpsengulasch.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schöpsengulasch.

Schöpsengulasch.

Kategorie - Hammel, Gemüse, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26690
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2721 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frisches Gemüse und Salate !
Wickeln Sie Gemüse und Salate in Küchenkrepp ein, damit es sich länger frisch hält. Dann erst in den Kühlschrank oder an einem kühlen Ort lagern. Nehmen Sie niemals Zeitungspapier, denn die Druckerschwärze darf auf keine Fall mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Hammelfleisch
- - Butter
- - Zwiebeln
- - Salz
- - Paprikapulver
- - Tomaten
- - Kalbsknochenbrühe
Zubereitung des Kochrezept Schöpsengulasch.:

Rezept - Schöpsengulasch.
Ein schönes Stück Schöpsenfleisch (Schlegel) wird in kleine Würfel geschnitten. In einer Kasserolle läßt man ein Stückchen Butter zergehen, röstet darin etwas fein gehackte Zwiebel schön goldgelb, gibt das Fleisch mit etwas Salz und Paprika hinein, deckt das Gefäß fest zu und läßt das Ganze dünsten. Währenddessen hat man einige recht reife Tomaten zerkocht und durch ein Haarsieb gestrichen. Das durchpassierte Mark gibt man zu dem Fleisch, gießt noch etwas Kalbs- oder andere Knochenbrühe zu und dünstet das Ganze fast gar. In Gläser gefüllt, wird es noch 3/4 Stunden bei 100 Grad sterilisiert. Beim Anrichten wird die Sauce von dem erwärmten Fleisch abgegossen, mit abgequirltem Mehl verdickt und das Fleisch darin durchgeschwenkt. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 23. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Senf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es anSenf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es an
Die Chinesen waren mal wieder die ersten: schon vor 3.000 Jahren verwendeten sie die scharfen Samen der Senfpflanze als Gewürz. Aus China gelangte der Senf nach Griechenland, wo er als Aphrodisiakum verwendet wurde, getreu dem Motto scharf macht scharf.
Thema 9474 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Honig das süsse NaturproduktHonig das süsse Naturprodukt
Bereits seit Jahrtausenden wird Honig von den Menschen als natürliches Lebensmittel geschätzt. Im alten Ägypten war um 3000 v. Chr. ein Topf Honig so viel wert wie ein ganzer Esel, er galt als Speise der Götter.
Thema 8143 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Das Phänomen der Goji-BeereDas Phänomen der Goji-Beere
Die aus Asien stammenden Goji-Beeren sind nicht nur eine leckere Abwechslung, sondern auch reich an positiven Wirkungen auf die Gesundheit. Korallen-rote Beeren, die es in sich haben.
Thema 10879 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |