Rezept Schlumbewecke

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schlumbewecke

Schlumbewecke

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 1479
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2125 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ylang-Ylang !
(aus den Blüten des südostasiatischen Ylang-Ylang-Baumes)

Mildes Nervenstimulans, emotional ausgleichend und aphrodisisch. Ein exotischer, sinnlicher Duft, der in zu hohen Konzentrationen Kopfschmerzen verursachen kann. Verbindet sich gut mit Sandelholz und Jasmin.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
400 g Mehl
100 g Mondamin
30 g Hefe
- - reichlich 1/8 l Milch
1/2  gestr. Tl Salz
60 g Butter oder Margarine
60 g Zucker 2 Eier
1 kg Äpfel
100 g Zucker
1 Kart. Vanillinzucker
1/8 l Wasser
Zubereitung des Kochrezept Schlumbewecke:

Rezept - Schlumbewecke
Aus Mehl, Mondamin, Hefe lauwarmer Milch, Salz, Fett, Zucker und Eiern einen weichen elastischen Teig kneten. 12 flache runde Brötchen formen, gehen lassen und abbacken. Zwischendurch aus Äpfeln, Zucker, Vanillinzucker und Wasser Apfelmus kochen. Die fertigen Brötchen aufschneiden, das Weiche herauskratzen, mit dem Apfelmus vermischen, wieder einfüllen und zusammensetzen. Die gefüllten Brötchen in heißem Fett in der Pfanne von beiden Seiten knusprig braten und mit Zucker bestreut zu Tisch geben.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Quinoa - Getreideersatz der Inka neu entdecktQuinoa - Getreideersatz der Inka neu entdeckt
Quinoa, hierzulande noch nicht allzu lange Stammgast in den Naturkostläden, ist mitnichten eine Neuentdeckung.
Thema 6265 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Maultaschen - die Lieblingsspeise der SchwabenMaultaschen - die Lieblingsspeise der Schwaben
Die Schwaben lieben das Essen. Wehe man stört sie dabei oder schreibt ihnen gar vor, was sie wann essen müssen oder dürfen! Die Kirche hat einst versucht, den Fleischkonsum in der Fastenzeit einzuschränken, doch die Schwaben waren schlauer.
Thema 9636 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Bitterstoffe sind wichtig für Ihre ErnährungBitterstoffe sind wichtig für Ihre Ernährung
Erinnern Sie sich noch, wie vor etwa 20 oder 30 Jahren Chicorée schmeckte? Der innere Spross war gallebitter, und die meisten Leute entfernten ihn vor dem Essen. Auch Spargel hatte ein kräftiger bitteres Aroma als heute.
Thema 21748 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |