Rezept Scharfer Aprikosenaufstrich

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Scharfer Aprikosenaufstrich

Scharfer Aprikosenaufstrich

Kategorie - Aufstrich, Pikant, Aprikose, Paprika Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25038
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2573 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pfefferminze !
Nervenkräftigend, erfrischend, kühlend, wenn der „Kopf raucht“. Kleine Dosen regen an, hohe betäuben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Aprikosen
1 klein. rote Paprikaschote
2  Knoblauchzehen
1 El. Thymian; getrocknet
- - Chilipulver
- - Salz
- - Honig
- - Beate Seesslen-Hurler: Das Beste von MacVollwert ISBN 3-589-20871-6
- - erfaßt: Petra Hildebrandt
Zubereitung des Kochrezept Scharfer Aprikosenaufstrich:

Rezept - Scharfer Aprikosenaufstrich
Aprikosen und Papika waschen. Aprikosen entsteinen und in kleine Stücke schneiden, auch den Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und dazu pressen. Thymian dazugeben. Mit Chilipulver, Salz und Honig würzen. Einige Sekunden (grob) mit dem Stabmixer pürieren, abschmecken Dieser Aufstrich hält sich im Kühlschrank gut einige Tage. Er entfaltet sein Geschmack besonders auf getoastetem und gebuttertem Schwarzbrot. Man kann damit auch ganz schnell eine Schüssel Reis in eine köstliche warme Mahlzeit verwandeln. Auch Hirsebrei, Nudeln oder Kartoffeln geraten mit dieser Zugabe zu einem ganz ungewohnten Geschmacksvergnügen. Die Aprikosenzeit ist leider sehr kurz, deshalb empfiehlt es sich, einige Twist-Off-Gläser mit der Sauce zu füllen und zu sterilisieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mönchsbart - ein italienisches GemüseMönchsbart - ein italienisches Gemüse
Als Roscano Agretto oder Agretti, Barba di frate oder Barba dei frati und Liscari sativa kennt man die Pflanze in Italien, wo sie von Gourmets gern verspeist wird, besonders in der Toskana ist sie auf dem Markt zu finden.
Thema 36033 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Lardo ein Speck aus ItalienLardo ein Speck aus Italien
Speck? Der hat in der bewussten, mal Fett und mal Kohlenhydrat verteufelnden Ernährung nichts verloren. Oder vielleicht doch? Bei seinem italienischen Namen genannt, klingt der Speck, italienisch Lardo, gar nicht mehr so sehr nach einem Angriff auf den Cholesterinspiegel.
Thema 7758 mal gelesen | 06.03.2010 | weiter lesen
Douce Steiner - das Talent liegt in der FamilieDouce Steiner - das Talent liegt in der Familie
Schon im zarten Alter von acht Jahren hatte die 1971 geborene Douce Steiner den festen Wunsch, einmal als Köchin zu arbeiten.
Thema 5821 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |