Rezept Scharf suesse 'Konfituere' Kuerbis Tomaten Chutney

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Scharf-suesse 'Konfituere' - Kuerbis-Tomaten-Chutney

Scharf-suesse 'Konfituere' - Kuerbis-Tomaten-Chutney

Kategorie - Aufbau, Chutney, Info, Kuerbis, Tomate Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26952
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3415 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Immer frische Eier !
Kaufen Sie abwechselnd pro Woche einmal braune, einmal weiße Eier, dann wissen Sie immer, welche die frischeren und welche die älteren Eier sind.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
300 g Tomaten
400 g Kuerbis
2 gross. Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
1 El. Senfpulver
250 ml Essig
200 g Zucker
1 Tl. Schwarze Pfefferkoerner
1  Zimtstengel
- - Salz
- - Annemarie Wildeisen Meyers Modeblatt 40/99 Umgew. von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Scharf-suesse 'Konfituere' - Kuerbis-Tomaten-Chutney:

Rezept - Scharf-suesse 'Konfituere' - Kuerbis-Tomaten-Chutney
:> Ich habe von einer Bekannten als Mitbringsel :> ein Mango-Chutney erhalten. Da ich diese :> Spezialitaet ueberhapt nicht kenne, moechte :> ich Sie fragen: Was ist ein Chutney ueberhaupt, :> wie wird es hergestellt und zu was kann ich es :> servieren. Die klassischen Chutneys stammen urspruenglich aus Indien und wurden von den Englaendern in ihre Kueche aufgenommen. Es sind konfituerenaehnliche Zubereitungen aus Fruechten und Gemuesen -- einzeln oder gemischt --, die mit Essig und Gewuerzen konserviert werden. Im Ursprungsland Indien werden Chutneys oft zu Currygerichten serviert. Ich persoenlich schaetze sie aber auch als originelle und raffinierte Begleiter zu Wild, Schinken oder Fleischfondues. Am besten schmecken sie natuerlich hausgemacht, und fuer ihre Zubereitung braucht man beileibe keine Exoten. Ich habe mindestens so gute Resultate mit einheimischen Fruechten und Gemuesen erzielt: Gut geeignet sind zum Beispiel Aepfel, Birnen, Zwetschgen, Kuerbis, Tomaten oder Zwiebeln. Hier das Rezept fuer einen Versuch: Kuerbis-Tomaten-Chutney Die Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, schaelen und in Schnitze schneiden. Mit Salz bestreuen, in ein Sieb legen und gut abtropfen lassen. Den Kuerbis schaelen, ruesten und klein wuerfeln. Die Zwiebeln schaelen und in duenne Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schaelen und in Stifte schneiden. Tomaten, Kuerbis, Zwiebeln, Knoblauch, Senfpulver, Essig und Zucker in eine Pfanne geben. Die Pfefferkoerner grob zerstossen und mit dem Zimtstengel in ein Gazesaecklein legen. Alles unter haeufigem Ruehren so lange kochen lassen, bis das Chutney dicklich eingekocht ist (30 bis 45 Minuten). Das Gewuerzsaeckchen entfernen und das Chutney nach Belieben nachwuerzen. Heiss in Glaeser mit Drehverschluss fuellen. Kuehl, dunkel und trocken aufbewahren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tanja Grandits - zierliches Küchengenie mit BissTanja Grandits - zierliches Küchengenie mit Biss
Es fällt ein wenig schwer, sich die zierliche Tanja Grandits beim Hantieren mit schweren Pfannen und Töpfe vorzustellen. Doch Grandits nimmt die körperlichen Strapazen gerne auf sich, übt sie doch ihren Traumberuf aus – und das auch noch höchst erfolgreich.
Thema 5313 mal gelesen | 21.04.2010 | weiter lesen
Der Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit TraditionDer Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit Tradition
Dem christlichen Brauch, den Advent als Fastenzeit zu begehen, verdankt der Karpfen (Cyprinus carpio) seinen Aufstieg zum traditionellen Weihnachtsessen. Erstmalig erwähnt wurde der spezielle Weihnachtskarpfen im Mittelalter, als Mönche durch seinen Verzehr dem Festmahl am Heiligabend trotz des strengen Fastengebots ein wenig mehr Genuss verleihen wollten.
Thema 4950 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Kochclubs & Co. - gemeinsam statt einsam kochen und essenKochclubs & Co. - gemeinsam statt einsam kochen und essen
„Alleine kochen ist doof“ - das ehemals von der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH (CMA) ins Leben gerufene Koch-Portal mit dem griffigen Slogan existiert nicht mehr - die Aussage indes bleibt aktuell.
Thema 3545 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |