Rezept Schamser Biesttoertchen mit Spitzbeeren (Graubuenden)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Schamser Biesttoertchen mit Spitzbeeren (Graubuenden)

Schamser Biesttoertchen mit Spitzbeeren (Graubuenden)

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18502
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5309 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Besseres Aroma durch Schnittlauch !
Wenn Sie verschiedene frische Kräuter für ein Gericht brauchen, dann nehmen Sie vor allem viel Schnittlauch. Das Aroma der anderen Kräuter wird dadurch viel stärker entfaltet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
100 g Spitzbeeren; Berberitze, Sauerdorn gewaschen und gezupft
70 g Zucker; (1)
3 El. Wasser
40 g Zucker; (2)
2  Eier
200 ml Biestmilch; (*)
100 ml Rahm
- - Fruchtmark
- - Vanillesauce
- - Schlagrahm
- - Spitzbeeren
Zubereitung des Kochrezept Schamser Biesttoertchen mit Spitzbeeren (Graubuenden):

Rezept - Schamser Biesttoertchen mit Spitzbeeren (Graubuenden)
Veschlas da cul da Schons cun vinatscha (*) Biestmilch (romanisch cul, cuol, cuols), d.h. die Milch nach dem Kalben, wird in ganz Graubuenden zu beliebten Mehlspeisen verwertet. Laut gewissen Statuten durfte man diese Milch waehrend acht Tagen nicht in die Sennerei bringen. Ein Beleg aus einem Hexenprozess im Surmeir deutet darauf hin, dass frueher in Graubuenden die Biestmilch den Armen gegeben wurde. Aus den Spitzbeeren, Zucker (1) und Wasser einen dicken Sirup kochen. In die Flanfoermchen verteilen und kaltstellen. Zucker (2) und Eier schaumig ruehren. Milch und Rahm aufkochen und unter die Eiermasse ruehren. Durch ein Sieb passieren. Eiermasse in die erkalteten Flanfoermchen fuellen und bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen im Wasserbad 40 Minuten pochieren (das Wasser darf nicht kochen). Auskuehlen lassen. Anrichten: In der Tellermitte mit beliebigem Fruchtmark - eventuell aus Spitzbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, usw.) und Vanillesauce einen Spiegel machen. Das kalte Biesttoertchen darauf stuerzen und mit wenig Schlagrahm und frischen Spitzbeeren garnieren. * Quelle: Nach: Roland Joehri, Die Kochkunst Graubuendens AT-Verlag, 1993 Isbn 3-85502-367-0 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Kalt, Info, Schweiz, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brotzeit - Obatzda, Wurstsalat und andere Varianten der kalten KücheBrotzeit - Obatzda, Wurstsalat und andere Varianten der kalten Küche
Eine deftige Brotzeit mit bayerischem Charme gilt selbst unter Feinschmeckern als anerkannt köstliche Zwischen- oder Hauptmahlzeit mit Stil und ist nicht zwingend an einen sommerlichen Biergartenbesuch gebunden.
Thema 24762 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Zwiebel - Zwiebelkunde Welche Zwiebel passt zu welchem Gericht ?Zwiebel - Zwiebelkunde Welche Zwiebel passt zu welchem Gericht ?
Die Zwiebeln spielen in der deutschen Küche schon seit Jahrhunderten eine Hauptrolle. Heute verzehren wir pro Kopf und Jahr etwa rund sieben Kilogramm der alten Kultur- und Heilpflanze.
Thema 9058 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Spekulatius das würzige Mandelgebäck mit RezeptideeSpekulatius das würzige Mandelgebäck mit Rezeptidee
Was für die Kinder der Pfefferkuchen ist, ist der Spekulatius für Eltern: Das würzige Mandelgebäck gilt als Dauerbrenner unter den weihnachtlichen Erwachsenenkeksen. Es ist nicht zu süß, nicht zu niedlich und macht auch optisch etwas her.
Thema 17044 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |