Rezept Sauerrueben mit Cidre und Rippli

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Sauerrueben mit Cidre und Rippli

Sauerrueben mit Cidre und Rippli

Kategorie - Gemuese, Milchsauer, Ruebe Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28399
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4912 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Übrige Eidotter !
Wenn Sie frische Eidotter übrig behalten haben, dann lassen Sie sie vorsichtig in eine Tasse gleiten. Füllen Sie etwas kaltes Wasser darüber und stellen die Tasse in den Kühlschrank. Die Dotter trocknen nicht aus und halten sich somit einige Tage frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 mittl. Zwiebel
2 El. Butter
500 g Sauerrueben
2 dl Cidre; Menge anpassen
1  Apfel
1  Lorbeerblatt
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
500 g Rippli
4 El. Creme fraiche
2 El. Senfkoerner
Zubereitung des Kochrezept Sauerrueben mit Cidre und Rippli:

Rezept - Sauerrueben mit Cidre und Rippli
Die Zwiebel schaelen und fein hacken. In einer mittleren Pfanne in der warmen Butter hellgelb duensten. Die Sauerrueben beifuegen und kurz mitduensten. Den Cidre dazugiessen. Den Apfel vierteln und das Kerngehaeuse entfernen. An der Roestiraffel zu den Sauerrueben reiben. Das Lorbeerblatt dazulegen und alles mit Salz sowie Pfeffer leicht wuerzen. Das Rippli auf die Sauerrueben legen. Diese zugedeckt auf kleinem Feuer etwa eine Stunde kochen lassen; wenn noetig etwas Cidre nachgiessen. Am Schluss der Kochzeit das Rippli herausnehmen und warm stellen. Die Creme fraiche unter die Sauerrueben mischen und diese wenn noetig nachwuerzen. Gleichzeitig die Senfkoerner in einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe leicht roesten. Ueber die angerichteten Sauerrueben streuen. Das Rippli in Tranchen schneiden und auf den Sauerrueben anrichten. :Fingerprint: 21676403,101318675,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tiefkühlkost - frisch aus der Tiefkühltruhe wie gesund ist Tiefkühlkost?Tiefkühlkost - frisch aus der Tiefkühltruhe wie gesund ist Tiefkühlkost?
Die tiefgefrorene Pizza ist Dauergast in deutschen Kühltruhen und eine sichere Lösung für spontane Heißhungerattacken in Kombination mit akuter Koch-Unlust. Bislang galt die Tiefkühl-Pizza eher als eine Sünde zwischendurch.
Thema 8935 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Abnehmen beginnt im KopfAbnehmen beginnt im Kopf
Das Frühjahr steht vor der Tür und mit ihm, wie jedes Jahr, die lästige Frage: Wie nimmt man dauerhaft ab, ohne ständig an Diäten denken zu müssen?
Thema 18835 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen
Keine Panik, Pannen in der Küche und beim KochenKeine Panik, Pannen in der Küche und beim Kochen
Wenn das Essen zu salzig ist, ist der Koch verliebt – das ist schön für den Koch, aber schlecht für die Gäste. Kleine Tricks können jedoch das Schlimmste verhindern und die typischen Küchenpannen wieder ausbügeln.
Thema 6793 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |