Rezept Sauerkrautbereitung.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Sauerkrautbereitung.

Sauerkrautbereitung.

Kategorie - Einmachen, Gemüse, Kraut Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25248
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 13358 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Übrige Eidotter !
Wenn Sie frische Eidotter übrig behalten haben, dann lassen Sie sie vorsichtig in eine Tasse gleiten. Füllen Sie etwas kaltes Wasser darüber und stellen die Tasse in den Kühlschrank. Die Dotter trocknen nicht aus und halten sich somit einige Tage frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
10 kg Weißkraut
1/2 kg Salz
- - Kümmel
- - Knoblauch
Zubereitung des Kochrezept Sauerkrautbereitung.:

Rezept - Sauerkrautbereitung.
Die äußeren Blätter der Krautköpfe werden entfernt, die Köpfe halbiert oder geviertelt, der Strunk entfernt und mittels eines Messers oder eines Krauthobels in möglichst feine Streifen geschnitten. Zu je 10 kg Kraut mischt man 1/2 kg Salz und etwas Kümmel und _stampft_ dasselbe fest in mit heißem Wasser ausgewaschene, einige Tage mit frischem Brunnenwasser - dasselbe ist öfters zu wechseln - ausgelaugte, mit Knoblauch eingeriebene Weinfässer, Holzschaffeln, Steingutgefäße usw. Der Boden des betreffenden Aufnahmegefäßes wird mit gesäuberten Kohlblättern belegt und Kohlblätter obenauf gehäuft, ein durchlöcherter Holzdeckel aufgelegt, den man mit einem reingewaschenen Stein bedeckt. Die durch das Salz entstehende Brühe soll immer wenigstens drei Finger hoch über den Krautblättern stehen. Etwa entstehender Schaum ist zu entfernen. Am besten geht die Gärung bei 15 Grad C vor sich. Nach Abschluß der Gärung wird der Schaum entfernt, Deckel und Stein abgewaschen, die Kohlblätter entfernt, ein reines, in Salzwasser ausgedrücktes Leinen darüber gelegt und die Gefäße in einem mit reiner Luft begabten, kühlen Raum aufgestellt. Sollte man bemerken, daß Brühe fehlt, so ist ein Aufguß von schwach gesalzenem, gekochtem Wasser zu machen. Nimmt man weniger Salz, als oben angegeben, und stellt man die Gefäße in kühlem Raume auf, entsteht statt der Milchsäuregärung eine "Ammoniakalische Gärung" und das Kraut muß, da verdorben, beseitigt werden. Nach jedesmaligem Herausnehmen von Kraut sind Deckel, Stein und Leinen gründlich zu reinigen. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung : sämtlicher Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, : Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 22. November 1998

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Perfekter Gastgeber gesuchtPerfekter Gastgeber gesucht
Für die Sendung Das perfekte Dinner werden leidenschaftliche Hobbyköche ab 25 gesucht, die ihre sehr guten Kochkünste vor der TV-Kamera präsentieren möchten.
Thema 7495 mal gelesen | 26.02.2006 | weiter lesen
Maultaschen - die Lieblingsspeise der SchwabenMaultaschen - die Lieblingsspeise der Schwaben
Die Schwaben lieben das Essen. Wehe man stört sie dabei oder schreibt ihnen gar vor, was sie wann essen müssen oder dürfen! Die Kirche hat einst versucht, den Fleischkonsum in der Fastenzeit einzuschränken, doch die Schwaben waren schlauer.
Thema 9639 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Salmonellen und Bakterien vorbeugenSalmonellen und Bakterien vorbeugen
Man sieht sie nicht, man riecht sie nicht, man schmeckt sie nicht. Salmonellen. Was sich anhört, als wäre es mit den Lachsen verwandt, ist in Wirklichkeit eine Bakterienart.
Thema 6755 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |