Rezept Satay Garnelen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Satay-Garnelen

Satay-Garnelen

Kategorie - Krustentier, Erdnuss, Kokos, Sauce, Thailand Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25557
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5747 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Chutney !
Indische Tafelsoße aus Zwiebeln und Früchten, meist sehr scharf. Als Beilage zu Fleisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
12  Riesengarnelen, roh
1  Knoblauchzehe; gepresst
1/3 Tas. Erdnussbutter, fein
1  Zwiebel; fein geschnitten
1 El. Fischsauce
1/2 Tl. Chiliflocken
1 Tl. Kurkuma, gemahlen
5  Korianderwurzeln, frisch; feingehackt
160 ml Kokosmilch
2 Tl. Oel
1 Tl. Rote Currypaste
1  Zitronengrasstengel; nur der weisse Teil, feingehackt
2 Tl. Tamarindenmus
250 ml Kokosmilch
1/4 Tas. Erdnussbutter, fein
2 Tl. Zucker
2 Tl. Erdnuesse; geroestet, unge- salzen, feingehackt
Zubereitung des Kochrezept Satay-Garnelen:

Rezept - Satay-Garnelen
20 cm lange Bambusspiesse mehrere Stunden in Wasser einweichen. Die Garnelen schaelen und den Darm entfernen, die Schwaenze intakt lassen. Im Mixer Knoblauch, Erdnussbutter, Zwiebel, Fischsauce, Chiliflocken, Kurkuma, Korianderwurzeln und ein wenig der Kokosmilch glattruehren. Die restliche Kokosmilch unterruehren. Die Garnelen mit dieser Marinade ueberziehen, die Schwaenze moeglichst nicht eintunken. Abgedeckt mindestens 2 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Auf jeden Spiess 2 Garnelen stecken (jede Garnele 2 mal durchstechen). Die restliche Marinade fuer die Sataysauce und zum Bestreichen der Garnelen waehrend des Garens verwenden. Fuer die Sataysauce das Oel in einem kleinen Topf erhitzen. Currypaste, Zitronengras und Tamarindenmus zufuegen und bei starker Hitze 1 Minute garen, bis es duftet. Kokosmilch, Erdnussbutter und Zucker zugeben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Zutaten 2 Minuten ohne Deckel koecheln lassen. Die aufbewahrte Marinade hineinruehren und die Sauce 2 Minuten garen, bis sie dick wird. Mit den Erdnuessen bestreut servieren. Die Garnelen im Backofen oder auf dem Holzkohlengrill grillen, bis sie gar sind; zwischendurch einmal drehen und mit der Marinade bestreichen. Mit der Satay-Sauce sofort servieren. Tip: Die Konsistenz der Sauce haengt von der verwendeten Erdnussbutter ab. Falls sie zu dick ist, mit etwas Wasser verduennen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Aus Brandteig macht man WindbeutelAus Brandteig macht man Windbeutel
Gebäck aus Brandteig ist ein wenig aus der Mode gekommen – und das, obwohl zwei Klassiker der Backkunst auf dem Gemisch aus Wasser, Butter, Eier und Mehl basieren: Windbeutel und Eclairs.
Thema 8840 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Zutaten für die asiatische KücheZutaten für die asiatische Küche
Wer die unterschiedlichen asiatischen Küchen liebt und sich einmal am eigenen Herd damit beschäftigen Will, Wan-Tans oder Pekingente zuzubereiten, Sushi als Fingerfood oder thailändische Suppen als leichtes Gericht köcheln will, der sollte sich vorher auf die Suche nach geeigneten Zutaten und Würzmitteln machen.
Thema 4752 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Wasser, Fruchtsaft oder Limo - welcher Durstlöscher darf es sein?Wasser, Fruchtsaft oder Limo - welcher Durstlöscher darf es sein?
1,5 Liter am Tag sind das Minimum - wer intensiv Sport treibt und dementsprechend schwitzt, darf gerne noch einige Milliliter drauflegen, um wenigstens die Zwei-Liter-Marke zu erreichen.
Thema 3752 mal gelesen | 20.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |