Rezept Satarasch (Jugoslawisches Hirtengulasch)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Satarasch (Jugoslawisches Hirtengulasch)

Satarasch (Jugoslawisches Hirtengulasch)

Kategorie - Eintoepfe, Auflaeufe Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13457
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 15769 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Immer frische Eier !
Kaufen Sie abwechselnd pro Woche einmal braune, einmal weiße Eier, dann wissen Sie immer, welche die frischeren und welche die älteren Eier sind.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Schnitzelfleisch vom Schwein
250 g Hammelfleisch
500 g Rindfleisch zum Braten
- - Mehl zum Ueberstaeuben
6 El. Olivenoel
- - Etwas Fleischbruehe
2  Zwiebeln
500 g Karotten
2  Rote Paprikaschoten
2  Gruene Paprikaschoten
2  Gelbe Paprikaschoten
4  Fleischtomaten
2  Knoblauchzehen
1  Peperoni
- - Salz
1 El. Edelsuess-Paprika
1 El. Rosenpaprika
1 Tl. Kuemmel
1 Tl. Basilikum
- - Schwarzer Pfeffer
1 El. Zitronensaft
- - Herber Rotwein
4 El. Saure Sahne
- - Petersiliengruen
Zubereitung des Kochrezept Satarasch (Jugoslawisches Hirtengulasch):

Rezept - Satarasch (Jugoslawisches Hirtengulasch)
Fleisch in duenne Streifen oder grobwuerfelig schneiden. Mit Mehl leicht bestaeuben und im heissen Oel von allen Seiten kraeftig anbraten. Dann auf kleiner Flamme mit aufgelegtem Deckel etwa 30 Minuten kochen lassen, bis es fast gar ist. Bei Bedarf etwas Bruehe zugiessen, wenn zu wenig Eigensaft entsteht. Zwiebel in grobe Wuerfel, die Karotten in feine Scheiben und die Paprika in feine Streifen schneiden. Von den Paprikaschoten von jeder Farbe eine halbe Schote zurueckbehalten, die feingehackt und roh zu Garnierung benutzt werden. Die geschalten Tomaten in Viertel schneiden, den Knoblauch sehr fein hacken und die Peperoni in sehr feine Streifen schneiden. Dann das Fleisch aus dem Topf nehmen und warm stellen. Den Saft mit zum Fleisch giessen und eventuell noch etwas Oel nachfuellen. Das Gemuese leicht anbraten und kraeftig wuerzen, nach Geschmack etwas Rotwein zugeben. Das Gemuese zugedeckt zirka 15 bis 20 Minuten ziehen lassen. Das vorgegarte Fleisch unter das Gemuese legen, die saure Sahne verschlagen und ueber das Satarasch geben. Stocken lassen. Beim Anrichten die feingehackten Paprikastueckchen und die feingehackte Petersilie darueber- streuen. Aus: Franz Maier-Bruck Wuerzige Eintoepfe, einfach und exotisch Prisma Verlag Guetersloh, 1980, ISBN 3-570-01712-5 12.12.1993 Erfasser: Stichworte: Eintopf, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Christstollen - Alle Jahre wieder ein Erlebnis der ChriststollenChriststollen - Alle Jahre wieder ein Erlebnis der Christstollen
Für Menschen, die weder Sultaninen noch Rosinen noch Orangeat oder gar Zitronat mögen, ist er einfach nur bäh. Für alle anderen hält er seinen Status als praktischster Kuchen der Weihnachtszeit.
Thema 8062 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?
Dass sie lecker sind, weiß jeder. Dass es nur eine geben kann, wissen die wenigsten. Die Mozartkugel hat viele Nachahmer, denn ihr Name lässt sich nicht schützen. Dennoch ist da diese eine, traditionsreiche Salzburger Konditorei.
Thema 9045 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Appetitzügler: Eine verlockende FalleAppetitzügler: Eine verlockende Falle
Schlemmen ohne Reue und trotz allem Gewicht verlieren? Das klingt wie ein Märchen – oder wie die Reklame eines Appetitzüglers.
Thema 3920 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |