Rezept Sambal Hajak

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Sambal Hajak

Sambal Hajak

Kategorie - Sonstiges Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13446
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4365 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: damit das Fett nicht spritzt !
Streuen Sie vor dem Braten etwas Mehl oder Salz in die Pfanne, dann spritzt das heiße Fett nicht.


Kein Fett in den Ausguss
Schütten Sie niemals Fettreste oder Altöl in den Ausguss. Denn schon ein Liter Fett verunreinigt eine Million Liter Trinkwasser!!

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
80 g Thailaendische rote Chilies
80 g Zwiebeln; feingeschnitten
4  Knoblauchzehen
3 El. Erdnussoel
30 g Erdnuesse; grob gehackt
1 El. Trassi; Garnelenpaste
1/2 El. Laos-Pulver
1 Tl. Salz
5 El. Tamarindensaft
2 El. Palmzucker; jaggery oder brauner Zucker
Zubereitung des Kochrezept Sambal Hajak:

Rezept - Sambal Hajak
Die Chilies mit den Zwiebeln und dem Knoblauch im Mixer zu einer glatten Paste puerieren. Das Erdnussoel in einem kleinen Topf erhitzen, die Masse aus dem Mixer hineingeben und unter staendigem Ruehren bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten braten. Vorsicht: sie sollte dabei nicht braeunen. Die Erdnuesse, Trassi, Laos-Pulver und Salz beigeben und unter Ruehren so lange weiterbraten, bis alle Zutaten harmonisch miteinander verbunden sind. Tamarindensaft und Zucker zufuegen, staendig weiterruehren und so lange koecheln lassen, bis ein durchgebratenes und roetlichbraunes Sambal entstanden ist, aus dem das Oel austritt. Erkalten lassen und kalt servieren. (Laesst sich gut einfrieren) * Quelle: Paprika, Gewuerz und Gemuese, Teubner 1993 ISBN 3-7742-1776-9 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Gewuerz, Sambal, Chili, Indonesien, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Das Phänomen der Goji-BeereDas Phänomen der Goji-Beere
Die aus Asien stammenden Goji-Beeren sind nicht nur eine leckere Abwechslung, sondern auch reich an positiven Wirkungen auf die Gesundheit. Korallen-rote Beeren, die es in sich haben.
Thema 10726 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Meerettich ein Wurzelgemüse mit SchärfeMeerettich ein Wurzelgemüse mit Schärfe
Eines steht fest: Das Meer im Meerrettich hat nichts mit dem Meer zu tun. Vielleicht aber mit „mehr“ oder gar mit „Mähre“, dem alten Wort für ein Pferd – denn immerhin wird der Meerrettich im Englischen horse-radish genannt.
Thema 5368 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Kabeljau Fisch ist fettarm und schmackhaftKabeljau Fisch ist fettarm und schmackhaft
Schon die Wikinger schätzten den Fisch (Kabeljau), der sich für fast alle Zubereitungsarten eignet. Sein Fleisch ist weiß, zart und fest, es enthält wenig Fett und kann getrocknet, gedünstet oder gebraten werden.
Thema 11106 mal gelesen | 26.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |