Rezept Safran Risotto und Piccata mit Steinpilzen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Safran-Risotto und Piccata mit Steinpilzen

Safran-Risotto und Piccata mit Steinpilzen

Kategorie - Reisgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24883
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5838 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbis und Kürbisse !
Kürbisse, kugelig bis walzenförmig und enorm groß, haben bis November Saison. Wer keinen Kürbis im Garten hat, schaut sich auf dem Markt um, wo neben großen Exemplaren, die werden auch scheibchenweise verkauft, auch die leuchtend orangefarbenen Hokkaido-Kürbisse, mit hohem Karotingehalt und maronenartigem Geschmack, angeboten werden. Übrigens, der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Mal probieren: Dünne Scheiben in Butter braten, salzen, pfeffern und essen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Arborio od. Vialone Reis
- - Olivenöl + Butter
1  Zwiebel
100 ml Weißwein
1  Br Safran
- - Rindsbouillon Würfel
50 g Butter
100 g Sbrinz gerieben
500 g Kalbsbäggli od. Filet vom Metzger in ca. 40 g Plätzli
- - geschnitten
- - Salz und Pfeffer aus der Mühle
50 g Mehl
2  Eier
60 g Sbrinz gerieben
100 ml Olivenöl
50 g Butter
1  Knoblauchzehe
150 g Frische Steinpilze oder Austernpilze
- - Salz und Pfeffer aus der Mühle
50 ml Olivenöl
1  Italienische Petersilie
- - Uwe Müller Quelle: Vip-Rezepte Tele24
Zubereitung des Kochrezept Safran-Risotto und Piccata mit Steinpilzen:

Rezept - Safran-Risotto und Piccata mit Steinpilzen
Mit dem Bouillonwürfel ca.1l Rindsbrühe aufkochen Pilze putzen und in Scheiben schneiden 1/2 Bund Petersilie, waschen, trocknen und mittelfein zerzupfen Zwiebel schälen und fein schneiden 1/2 Bund Petersilie hacken und Knoblauch hacken oder pressen 1 dl Weißwein abmessen in einer Kasserolle etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln kurz andünsten, ohne Farbe nehmen zu lassen, den Reis unter ständigem rühren dazugeben bis er glasig wird. Mit dem Weißwein ablöschen, das Brieflein Safran dazuschütten und die Bouillon portionenweise, unter rühren zum Reis gießen bis er cremig ist. Nach ca. 20 Min. sollte er schön "al dente " sein. in der Zwischenzeit Die Plätzli mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wenden und abklopfen Die Eier mit 60 g Sbrinz gut verklopfen und etwas Knoblauch und gehackte Petersilie untermischen In einer Bratpfanne 1/2 dl Olivenöl ca. 25 g Butter erhitzen Die Hälfte der Plätzli durch die Ei/Käsemasse ziehen, etwas abstreifen und im Fett goldbraun herausbraten und warmstellen Mit der 2. Hälfte Plätzli genauso verfahren. In die noch heiße Pfanne 1/2 dl Olivenöl geben und die Steinpilze schön goldbraun braten und zum Fleisch geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die restliche Butter und 100 g Sbrinz dem fertigen Risotto untermengen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Königsberger Klopse mein LeibgerichtKönigsberger Klopse mein Leibgericht
Es gibt Küchenklassiker, die es wert sind, in die nächste Generation getragen zu werden, denn ein gutes Gulasch, ein krosses Brathähnchen oder ein würziger Eintopf bereichern jeden Speiseplan. Königsberger Klopse können sogar Gästen serviert werden.
Thema 19496 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4278 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Salat mit genießbarem UnkrautSalat mit genießbarem Unkraut
Manche so genannten Unkräuter sind so widerstandsfähig, dass man eher die Zier- und Nutzpflanzen zerstört als ihnen mit Gift oder Jäten den Garaus zu machen. Wenden Sie die Not zur Tugend und essen Sie die (Un-)Kräuter einfach auf.
Thema 11879 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |