Rezept Safran Bouillon mit Flaedle

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Safran-Bouillon mit Flaedle

Safran-Bouillon mit Flaedle

Kategorie - Suppe, Vorspeise, Gefluegel, Gemuese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28625
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4166 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Variante für die Panade !
Panieren Sie die Schnitzel doch mal zur Abwechslung mit zerstoßenen Cornflakes. Das ist besonders lecker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Huehnerklein
1 Bd. Suppengruen
2  Zwiebeln
2 El. Oel
1  Lorberblatt
1  Doeschen Safran
- - Salz
- - Pfeffer aus der Muehle
200 g TK-Erbsen
50 g Mehl
1 Sp./Schuss Salz
125 ml Milch
1  Ei
1 Bd. Petersilie
- - Butterschmalz
Zubereitung des Kochrezept Safran-Bouillon mit Flaedle:

Rezept - Safran-Bouillon mit Flaedle
Das Suppengruen klein schneiden, die Zwiebeln schaelen und vierteln. Zusammen mit dem Huehnerklein in Oel leicht anroesten. 2 l Wasser angiessen und ca. 90 Minuten bei geoeffnetem Deckel leicht koecheln lassen. Inzwischen aus Mehl, Salz, Milch und Ei einen Pfannkuchenteig bereiten und etwas quellen lassen. Die Petersilie fein hacken und unterruehren. In Butterschmalz duenne Pfannkuchen backen. Aufrollen und in duenne Scheiben schneiden. Die Suppe durch ein feines Sieb giessen. Den Safran darin aufloesen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die aufgetauten Erbsen in die Suppe geben und 4 Minuten kochen lassen. Die Pfannkuchenroellchen in vorgewaermte Suppenteller geben und die heisse Suppe auffuellen. Quelle: Treffpunkt fuer Geniesser bei Schuermann : Nr. 22, 02.06.2000 erfasst: tom

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 13372 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4701 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Beeren - Eine Hand voll Beeren - Wissenswertes zu leckeren FrüchtchenBeeren - Eine Hand voll Beeren - Wissenswertes zu leckeren Früchtchen
Wer Beeren und Bücher liebt, für den gibt es ein prachtvolles Druckwerk aus dem Thorbecke-Verlag.
Thema 8164 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |